Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
14.05.2008 / 0 / Seite 6 (Beilage)

Französisch gelernt

Auf der Straße, vor Gerichten, im Parlament – der Kampf gegen Studiengebühren in Hessen war vielfältig. Und er ist noch nicht beendet

Julia Böhnke

Knapp vierzig Jahre nach den Studentenrevolten in den sechziger und siebziger Jahre ist es der deutschen Studentenbewegung erstmalig gelungen, Gewerkschaften, Schülervertretungen und soziale Aktuere in ihren politischen Kampf zu integrieren.

Wegen der Blockade einer Stadtautobahn sind Anfang Mai drei Studierende in zweiter Instanz schuldig gesprochen worden. Immerhin reduzierte das Marburger Landgericht die zunächst ausgesprochenen Haftstrafen auf Bewährung nun auf Geldstrafen zwischen 50 und 70 Tagessätzen. Lena Behrendes, eine der Angeklagten, wertet das Urteil als »Etappensieg und eine gute Grundlage für einen späteren Freispruch«. Alle drei Angeklagten kündigten noch im Gerichtssaal an, das Urteil beim Oberlandesgericht anzufechten. Zwei Jahre zuvor, im Mai 2006, hatten die drei mit rund 700 weiteren Studierenden für eine knappe Stunde die Stadtautobahn im hessischen Marburg blockiert, um gegen die Einführung von Studiengebühren zu protestieren.

Inspiri...



Artikel-Länge: 5478 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €