Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
07.11.2007 / 0 / Seite 12 (Beilage)

Epochenwechsel

Die russische Oktoberrevolution von 1917 aus heutiger Sicht

Stefan Doernberg

Seit der Oktoberrevolution in Rußland sind 90 Jahre vergangen. Doch heute noch bewegt der Diskurs über ihre historische Bedeutung wie ihre Folgen – beides nicht nur für Rußland – Historiker, Politologen, Publizisten und insgesamt Anhänger sehr unterschiedlicher Auffassungen über die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft. Die Ursache hierfür sehe ich darin, daß dieses Ereignis mit seinen nachwirkenden Ergebnissen wie kaum ein anderes die gesamte Geschichte des 20.Jahrhunderts beeinflußt und selbst im neuen Jahrhundert seine Ausstrahlungskraft nicht eingebüßt hat. Wie schon in der Vergangenheit scheiden sich auch heute die Geister an der Einschätzung der Oktoberrevolution von 1917.Und das nicht ohne Grund.

Schlüsselereignis

Für die Apologeten des Kapitalismus, des angeblich alternativlosen Höhepunkts der menschlichen Zivilisation, ist die Oktoberrevolution in Rußland nur ein Betriebsunfall der Geschichte oder gar ein Teufelswerk böser Geister, höchstens...

Artikel-Länge: 14421 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €