Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
07.11.2007 / 0 / Seite 4 (Beilage)

Beginn menschlicher Emanzipation

Keine Revolution wie jede andere. Die historische Stellung der Oktoberrevolution

Friedrich Kumpf

Abwegig ist die Frage nicht, was am Jahrestag eines Ereignisses gefeiert werden soll, dessen Ergebnisse auf ungewollte Weise zutiefst widersprüchlich waren und dessen späte Erben das trotz dieser Widersprüche Erreichte in einem wahnwitzigen Crash gegen die Wand fuhren. Daß diejenigen, gegen die sich die Oktoberrevolution gerichtet hatte und die deren Folgen stets erbittert bekämpft haben, nicht dieses Ereignis, sondern die spätere Niederlage feiern, versteht sich von selbst und ist durchaus verständlich. Verständlich ist im Hinblick auf verbreitete menschliche Schwächen auch, daß nicht wenige Anhänger der Revolution unter dem Eindruck der Niederlage sie mit dem Gestus geistiger Erleuchtung im Kalender geschichtlicher Undaten verschwinden lassen möchten.

Der Jahrestag dieser Revolution sollte freilich nicht so sehr Anlaß sein, ihrer zu gedenken, sondern sie aufs neue zu bedenken. Bedacht werden sollte nicht zuletzt ihr Platz in der Entwicklungsgeschichte de...

Artikel-Länge: 20251 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €