Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
07.11.2007 / 0 / Seite 2 (Beilage)

Eine Standortbestimmung

Die Große Sozialistische Oktoberrrevolution 90 Jahre danach

Alexander Wladimirowitsch Busgalin

Der Artikel wurde redaktionell gekürzt.

Ich möchte mit der Hauptfrage beginnen, die wir in unserem Kreis (der russischen Zeitschrift Alternativy – d. Red.) diskutieren: Was war das Wesen der Revolution(en) des Jahres 1917? War die Oktoberrevolu­tion sozialistisch? In unserem Kollektiv kritisierten vor allem Michail Woejkow und teilweise Andrej Kolganow die aus der ehemaligen sowjetischen Tradi­tion stammende These, die Revolution im Oktober 1917 sei eine sozialistische gewesen. In Weiterführung der Thesen Antonio Gramscis, Rosa Luxemburgs sowie einer Reihe von Vertretern der internationalen trotzkistischen Richtung meint Woejkow, daß der Oktober 1917 die Fortsetzung der Februarrevolution und daher ein Teil eines einheitlichen Prozesses der bürgerlichen ökonomischen, sozialen und sogar technologischen Revolution in Rußland war. Dementsprechend ist die wichtigste Schlußfolgerung des Autors die Auffassung, der »reale Sozialismus« sei ebenfalls im Großen und G...

Artikel-Länge: 19375 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €