Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 27. Mai 2019, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
29.04.2006 / 0 / Seite 5 (Beilage)

»Viele streiken zum ersten Mal«

Auch die GEW ist seit Wochen im Arbeitskampf. Doch an vielen Schulen dürfen nur wenige Lehrer daran teilnehmen.

Ein Gespräch mit Ilse Schaad

F: Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit ist auch die GEW am Tarifkampf im öffentlichen Dienst beteiligt. Was steht für Ihre Mitglieder auf dem Spiel?

Die Mitglieder der GEW sind ganz überwiegend Landesbeschäftigte. Entweder gibt es für sie auch weiterhin tarifvertraglichen Schutz, oder es gelingt den Hardlinern um die Ministerpräsidenten Roland Koch und Edmund Stoiber, für den öffentlichen Dienst einen tariflosen Zustand herzustellen.

F: Welche Folgen hätte das für künftige Tarifrunden?

Bleibt eine Einigung mit den Ländern aus, dann stehen auch die Verhandlungen mit Bund und Kommunen über die fehlende Entgeltordnung zur Disposition. Bis dato sind lediglich der Rahmen und der Überleitungstarifvertrag vereinbart. Bis 2008 gibt es keine Steigerung der Tabellenwerte, sondern nur Einmalzahlungen, die den Landesbeschäftigten bis heute vorenthalten werden. Außerdem steht die zusätzliche Altersversorgung im öffentlichen Dienst zur Verhandlung an. Alles in allem ist...





Artikel-Länge: 4259 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €