Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
27.08.2003 / 0 / Seite 6 (Beilage)

Think global

Gegenwärtige Überlegungen zu zukünftiger Politik. jW dokumentiert ein Positionspapier der Antifaschistischen Linken Berlin [ALB]

Siebzig Neonazis werden in irgendeiner mittelgroßen Stadt in der BRD durch die Fußgängerzone geleitet. Zum Teil auf Socken wird ihnen das verfassungsmäßig verbriefte Recht der Versammlungsfreiheit durch eine Polizeistaatsdemonstration nicht nur zugestanden, sondern für sie mit Knüppel, Helm, Platzverweisen und Vorkontrollen durchgesetzt. Zumeist finden sich mehrere hundert Antifaschistinnen und Antifaschisten ein, um gegen das Treiben zu demonstrieren. Den Löwenanteil stellen Aktive aus dem autonomen Spektrum. In der Öffentlichkeit der Printmedien und des Fernsehens kommen die Kurzhaarigen eher selten vor.

Das zumindest ist Ergebnis des sogenannten »Aufstandes der Anständigen«. Bei genauerem Hinsehen ist diese Schrödersche Formulierung zwar nur Oberfläche, jedoch gleichzeitig Ausdruck der veränderten Linie im Umgang mit (Neo-)Faschisten seit dem Regierungswechsel 1998. Unter der Bundesregierung von SPD und Grünen ist zwar weiterhin der radi...

Artikel-Länge: 6754 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €