Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Freitag, 14. Juni 2024, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.

Fotowettbewerb

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt am »Fotowettbewerb 2024« der Tageszeitung junge Welt sind alle Fotoamateure. Ausgenommen sind Mitarbeiter der Verlag 8. Mai GmbH und deren Angehörige. Zu jedem Thema können maximal drei Bilder in Farbe oder Schwarzweiß eingereicht werden, die frühestens 2024 entstanden sind.

Mit der Teilnahme versichern die Autorinnen und Autoren, dass alle Rechte an den Bildern bei ihnen liegen und keinerlei Einwände gegen eine Veröffentlichung bestehen, dass insbesondere Rechte abgebildeter Personen gewahrt sind. Die junge Welt/die Verlag 8. Mai GmbH darf die eingesandten Fotos für Verlagszwecke, print und digital kostenfrei verwenden. Je Thema vergibt die jW-Jury drei Preise.

Einsendeschluss: 25. Oktober 2024

Zusendungen bitte möglichst digital. Zum Upload Ihrer Motive nutzen Sie bitte folgenden Link: https://www.jungewelt.de/fotowettbewerb/upload.php. Die minimale Seitenlänge beträgt 2000 Pixel (px). Die maximale Seitenlänge darf 6.000 Pixel (px) nicht überschreiten. Die maximale Bildgröße darf 15 MB nicht überschreiten.

Für ihre Arbeit benötigt die Jury für jedes eingesandte Foto Name, Vorname, Alter, Anschrift des Teilnehmenden sowie den Bildtitel und zu welchem Thema die Einsendung gewertet werden soll. Für eventuell notwendige Nachfragen geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer an. Verraten Sie uns bitte auch, wo das Bild aufgenommen wurde und was es zeigt. Diese Angaben bitte auch bei der Einsendung von Papierfotos beifügen!

Postalische Einsendungen (Papierfotos oder Datenträger) gehen in stabiler Verpackung mit beigelegten 2,90 Euro (in Briefmarken, Bearbeitungsgebühr) für eine Rücksendung an: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: jW-Fotowettbewerb 2024. Eine Haftung für Einsendungen, die auf dem Postweg beschädigt werden oder verlorengehen, können die Veranstalter nicht übernehmen.