Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Freitag, 24. Mai 2019, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben

antirepression

antirepression

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 07.09.2005

  • 07.09.2005

    Welle von Polizeiübergriffen

    Geringste Anlässe genügen für den Repressionsapparat, die Pressefreiheit anzugreifen, ein brutales Vorgehen gegen Antifaschisten, Linke und Unschuldige zu rechtfertigen
    Von Ulla Jelpke
  • 07.09.2005

    Feindbild Islam

    Mit blindem Aktionismus soll offensichtlich weitere Terrorhysterie genährt werden. Vor diesem Hintergrund werden weitere Eingriffe in die Grundrechte geplant
    Von Nick Brauns
  • 07.09.2005

    Kein »ungehemmter Pazifismus«

    In der Bundesrepublik galt der Protest gegen das Militär jahrzehntelang als fremdgesteuert. Der Widerstand dagegen als »kommunistisch unterwandert« und damit verfassungsfeindlich
    Von Frank Brendle
  • 07.09.2005

    Flexible Allzweckparagraphen

    Mit dem Konstrukt »kriminelle« und »terroristische Vereinigung« wird politischer Protest von Linken ausspioniert und in die Nähe von Verbrechen gerückt
    Von Beat Makila
  • 07.09.2005

    Einschüchtern und diffamieren

    Für den Verfassungsschutz sind Antifaschisten »Kollaborateure« der Kommunisten. Sie gehören also an den Pranger
    Von Hans Daniel
  • 07.09.2005

    Wiederkehr der Berufsverbote

    Jüngere Disziplinierungsfälle aus Ost und West. Aus Gesinnungsgründen haben kürzlich zwei Betroffene ihren Job verloren, die Dunkelziffer dürfte weit höher sein
    Von Rolf Gössner
  • 07.09.2005

    Skrupellose Abschiebungen

    Sieben Jahre in der Regierung: Grüne folgten nahezu widerspruchslos der Law-and-order-Politik der SPD
    Von Ulla Jelpke