Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Sa. / So., 8. / 9. Oktober 2022, Nr. 234
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!

Literatur: Buchmesse Leipzig

Literatur: Buchmesse Leipzig

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 16.03.2022

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • 16.03.2022
    Literatur

    Ohne Gewissensbisse

    Über das Klauen von Büchern.
    Von Juan S. Guse
  • 16.03.2022
    Literatur

    Hikikomori für alle

    Sogar Zikaden urinieren herab: Philipp Winklers Roman »Creep«.
    Von Ken Merten
  • 16.03.2022
    Literatur

    Verlorengehen wie Kleingeld

    Auf die schiefe Bahn gerät, wer bürgerlich wird: Patrick Findeis erzählt auf eine Weise von Proletariern, wie noch nie erzählt worden ist.
    Von Stefan Ripplinger
  • 16.03.2022
    Literatur

    Der Ekel

    Natasha Brown gefeiertes Romandebüt über die Schwierigkeiten des sozialen Auftiegs im rassistischen Großbritannien der Gegenwart.
    Von Kerstin Cornils
  • 16.03.2022
    Literatur

    Außer Kontrolle

    Im Grenzland von Poesie und Murks: Andreas Stichmanns Roman »Eine Liebe in Pjöngjang«.
    Von Stefan Gärtner
  • 16.03.2022
    Literatur

    Die wollen doch nur spielen

    Das Missverständnis mit den Kindern: Zynischer Spaß in »Supernova« von Liu Cixin.
    Von Melina Deymann
  • 16.03.2022
    Literatur

    Das Lautstärkeproblem

    Dennis Coopers literarischer Gewaltexzess »Die Schlampen«.
    Von Frank Schäfer
  • 16.03.2022
    Literatur

    Janek und der Landstreicher

    Man liest nur mit dem Herzen gut: Aharon Appelfelds Spätwerk »Sommernächte«.
    Von Thomas Schaefer
  • 16.03.2022
    Literatur

    Das dickste Glasrohr

    Die große Verwirrung: Bettina Wilperts politischer Roman »Herumtreiberinnen« will zuviel auf einmal.
    Von Christina Mohr
  • 16.03.2022
    Literatur

    Darf man hier lachen?

    Ausflug in die Gaskammer: In Yasmina Rezas Roman »Serge« ist Ungesagtes wichtiger als Ausgesprochenes.
    Von Monika Köhler
  • 16.03.2022
    Literatur

    Die Wiedererschaffung der Festung

    Mit Hingabe gekübelt: Michel Houellebecqs »Vernichten« als Symptom seiner Zeit.
    Von René Hamann
  • 16.03.2022
    Literatur

    Aufstieg und Beton

    Was zu sehen ist und was nicht: Olaf Arndts soziologisch informierter Roman »Kaisergabel« über zwei jugendliche Elternforscher.
    Von Kai Köhler
  • 16.03.2022
    Literatur

    Netter als die anderen

    Laurent Petitmangins Roman »Was es braucht in der Nacht« erzählt vom Vater eines extrem rechten Jugendlichen.
    Von Katharina Bendixen
  • 16.03.2022
    Literatur

    Ich bin dein Dealer

    Benjamin Berton injiziert der Biographie von Dan Treacy und seiner Band Television Personalities einen gehörigen Schuss Glamour.
    Von Ulrich Kriest
  • 16.03.2022
    Literatur

    Das lustige »Zizi bä« der Blaumeise

    Menschlichkeit und Dichtung: Karl Kraus druckt einen Brief, den Rosa Luxemburg im Gefängnis schrieb.
    Von Peter Köhler
  • 16.03.2022
    Lyrik

    Von Steinen und Reimen

    Lesen die Leute nichts? Das »Jahrbuch der Lyrik 2022« ist erschienen.
    Von Ronald Weber
  • 16.03.2022
    Sachbuch

    Hochwertige organische Kost

    Auf Weltzeitreise: David Graeber und David Wengrow schreiben die Menschheitsgeschichte um.
    Von Thomas Salter
  • 16.03.2022
    Sachbuch

    Mauern liegen im Trend

    Globales Gefälle: Der Soziologe Steffen Mau schreibt über die Neuerfindung der Grenze im 21. Jahrhundert.
    Von Michael Bittner
  • 16.03.2022
    Sachbuch

    Wer hat die Autorin gelöscht?

    Er will zuviel: Philipp Schönthaler erzählt eine Geschichte der digitalen Literatur bis zum Plattformkapitalismus der Gegenwart.
    Von Simon Roloff
  • 16.03.2022
    Kommentar

    Das Prinzip der Fragmentierung

    Texte von Geltung: Alexander Kluges Arbeit in den Bergwerken des Kommentierens.
    Von Florian Neuner
  • 16.03.2022
    Sachbuch

    Zurück zum Naturstein

    Zurück zum Naturstein: Der Architekt Hans Kollhoff gegen die Moderne.
    Von Martin Küpper
  • 16.03.2022
    Sachbuch

    Die Natur in unserer Natur

    Was ist der Mensch? Auf die neue alte Frage gibt Daniel Martin Feige eine dialektische Antwort.
    Von Marc Püschel
  • 16.03.2022
    Interviews

    Schwindender Kampf

    Gespräche und Selbstzeugnisse: Pier Paolo Pasolinis »In persona«.
    Von Felix Bartels
  • 16.03.2022
    Comic

    Eine Katze verschwindet

    Familienangelegenheiten: R. Kikuo Johnsons bemerkenswerter Comic »Kein anderer«.
    Von Michael Saager
  • 16.03.2022
    Sachbuch

    Gesucht und gefunden

    Historische Amnesie: Die Professorin Olivette Otele widmet sich einer bislang unerzählten Geschichte von afrikanischen Europäern.
    Von Ina Sembdner