75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 3. Dezember 2021, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Shop, Beilage der jW vom 22.09.2021
Neuerscheinungen

365 Tage Frauenpower

Texte über Identitäten, Sehnsucht nach anderen Verhältnissen und Widerstand

Unentbehrlich (nicht nur) für den feministischen Alltag! Wie immer mit meinungsstarken Monatstexten zu aktuellen Themen aus Frauensicht. Porträtiert werden Frauen – und Rebellinnen – aus Kunst und Kultur, Wissenschaft und Politik, die runde Geburtstage feiern: die Frauenrechtlerinnen Alexandra Kollontai, Alice Salomon, Eleanor Rathbone, die Pädagogin Eugenie Schwarzwald, ebenso wie die britische Suffragette Emily Wilding Davison vor 150 Jahren geboren. Die antifaschistischen Widerstandskämpferinnen Manssija Mametowa, Fania Brancovskaja-Jocheles und Marianne Cohn wären hundert geworden; geehrt werden Schriftstellerinnen wie Anna Louisa Karsch, Karin Michaelis, Erika Danneberg und Marusa Krese, die Malerinnen Mathilde Tardif, Rosa Bonheur und Mietje Bontjes van Beek, des weiteren die Performancekünstlerin Laurie Anderson und die Musikerin Maria Farantouri, beide Jahrgang 1947. Die US-Schauspielerinnen Dorothy Dandrige und Judy Garland haben ebenfalls ihren Hundertsten! Das Lexikon ist Komikerinnen und Clowninnen gewidmet, die mit Humor den Wahnwitz der Welt vorführen, wie Gardi Hutter oder Annie Fratellini, Carolin Kebekus, Hannah Gadsby, Idil Baydar und viele andere mehr. Dazu wieder jede Menge Fotos, Gedichte und Prosa sowie Tips.

Florence Hervé, Dr. phil., Journalistin, Dozentin und Autorin, Melanie Stitz, Redakteurin der Zeitschrift Wir Frauen, Mechthilde Vahsen, Dr. phil., Redakteurin der Zeitschrift Wir Frauen

Wir Frauen 2022, Taschenkalender

Papyrossa-Verlag, flexibler Kunststoffeinband, mit Lesebändchen, 240 Seiten, 12,90 Euro

Noam Chomsky, Robert Pollin

Die Klimakrise und der Global Green New Deal

Die politische Ökonomie zur Rettung unseres Planeten

Der Klimawandel ist eine Krise, die nicht ignoriert werden kann, auch wenn die Aussicht auf die katastrophalen Konsequenzen unsere Vorstellungskraft übersteigt: Durch Wetterextreme, Dürren, steigende Meeresspiegel und Missernten würden weite Teile der Erde unbewohnbar, wenn nicht gehandelt wird. Chomsky und Pollin zeichnen einen realistischen Ausweg aus diesem Dilemma. Sie stellen umfassende Maßnahmen vor, die nicht nur einen Übergang hin zu einer ökologischeren Wirtschaft ermöglichen, sondern zugleich die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzenten verbessern.

Unrast-Verlag, 152 Seiten, 14,00 Euro

Drehli Robnik (Hg.)

Klassen sehen

Soziale Konflikte und ihre Szenarien

Klasse ist nie ganz da, aber immer wirksam. Es gibt sie als stets vorausgesetzte Einteilung und im Klassenkampf. Und es gibt Klasse vermittels von »Bewusstsein«, sei dieses nun Stolz oder Analyse, indiskrete Scham des Proletariats oder konkrete Schamlosigkeit der Bourgeoisie. Solche Aspekte von Klasse werden in diesem Band anhand von Wohnbauplanung, Kunst und Medien detailliert untersucht.

Unrast-Verlag, 152 Seiten, 12,80 Euro

Miriam Younes

Die Revolution des 17. Oktober

Ursachen, Verlauf und Ziele der Massenproteste im Libanon

Seitdem die Regierung im Oktober 2019 ankündigte, neue Steuern unter anderem auf Kommunikations-Apps zu erheben, demonstrieren die Menschen im Libanon für einen radikalen Wandel. Bei der sogenannten »Revolution des 17. Oktober« handelt es sich um die größten Massenproteste in der jüngeren Geschichte des Landes. Miriam Younes erklärt die Entwicklung der Proteste aus der modernen Geschichte des Libanons heraus, analysiert die Dynamiken, Herausforderungen und Ziele der Bewegung und fragt nach ihrer Zukunftsfähigkeit.

Unrast-Verlag, 160 Seiten, 14,00 Euro

Lea Susemichel, Jens Kastner (Hg.)

Unbedingte Solidarität

Unbedingte Solidarität ist die Herausforderung der Stunde. Von allen Seiten wird eine Erosion von Solidargemeinschaften beklagt, die sich nicht zuletzt in einer zunehmenden Fragmentierung linker sozialer Bewegungen zeigt. Die meist erbittert geführten Auseinandersetzungen um Identitätspolitik zeugen davon. Der Sammelband bietet vielfältige Einblicke in die theoretischen Debatten, diskutiert Beispiele praktizierter Solidarität und ist darüber hinaus ein eindringliches Plädoyer für eine solidarische Gesellschaft und eine radikale Solidarität unter Ungleichen.

Unrast-Verlag, 312 Seiten, 19,80 Euro

Katharina Peters

Das deutsche Fernsehen und der Fall »Rassismus«

Mediale Inszenierungen von Sinti und Roma im Tatort und in politischen Talkshows

Katharina Peters untersucht am Beispiel der medialen Inszenierung von »Sinti und Roma« im deutschen Fernsehen, wie Rassismen adaptiert und verbreitet werden. Die mit dem Augsburger Wissenschaftspreis für interkulturelle Studien ausgezeichnete Analyse entlarvt die als Realitäten ausgegebenen Bilder in ihrer Konstruiertheit und schafft so Raum für andere Wirklichkeitsentwürfe, die ein vielfältigeres Bild zulassen und Stereotype negieren.

Unrast-Verlag, 164 Seiten, 18,00 Euro

Aert van Riel

Die Schwarze Internationale

Wie CDU und CSU Weltpolitik machen

Der Umsturz in der Ukraine 2014, der Putsch in Bolivien gegen Evo Morales 2019 und die Massenproteste gegen die Regierung in Bulgarien 2020 haben etwas gemeinsam: In ihrem Zentrum standen Parteien und Politiker, die gegen demokratische Grundsätze verstießen und enge Verbindungen zu CDU, CSU und ihren Stiftungen – Konrad-Adenauer-Stiftung und Hanns-Seidel-Stiftung – hatten. Aert van Riel zeigt an diesen und weiteren Beispielen, wie konservative Kräfte aus der Bundesrepublik auch ohne Militäreinsatz die Weltpolitik beeinflussen.

Papyrossa-Verlag, 195 Seiten, 14,90 Euro

Phillip Becher

Rechtspopulismus

Rechts von den klassischen konservativen Parteien haben sich in Europa und Nordamerika Gruppierungen etabliert, die sich als Anwälte des bedrängten »Normalbürgers« ausgeben. Scharf polemisieren sie gegen – meist muslimische – Einwanderer und vertreten Parolen von »Law and Order«, fordern jedoch ebenso mehr plebiszitäre Elemente in der Politik. Die grundlegend überarbeitete, aktualisierte und erweiterte Neuausgabe fasst die relevanten wissenschaftlichen Erklärungsansätze dieser Entwicklung zusammen.

Papyrossa-Verlag, 134 Seiten, 9,90 Euro

Christian Schüller/Petrus van der Let (Hrsg.)

Rasse Mensch

Jeder Mensch ein Mischling

Die Autoren entkleiden den Begriff der »Rasse« seines wissenschaftlichen Mäntelchens. Sie weisen nach, dass er mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen nicht vereinbar ist, aus welchen ideologischen Traditionen er entstand und wie der Begriff von Beginn an eingesetzt wurde, um Menschen nicht nur zu klassifizieren, sondern auszugrenzen, zu benachteiligen und zu unterdrücken. Denn tatsächlich hat sich die Menschheit durch Mischung und Migration herausgebildet; so gesehen, ist jeder Mensch ein »Mischling«.

Alibri-Verlag, 179 Seiten, 14,50 Euro

Weitere Shopartikel unter jungewelt-shop.de.

Zeitung für das Recht auf Wohnen

Die junge Welt ist die einzige parteiunabhängige Tageszeitung, die Zeit Ihres Bestehens gegen Krieg und Faschismus angeschrieben hat. Wenn wir nun unseren 75. Geburtstag feiern, dann möchten wir das zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern begehen.

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, hat die junge Welt die 75er-Aktion. Schenken Sie sich, Ihren Lieben und der jW 75 Ausgaben für 75 Euro. Danach endet das Abo automatisch und muss nicht abbestellt werden.