75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2024, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 17.06.2024, Seite 15 / Politisches Buch
Politische Zeitschriften

Neu erschienen

Cuba Libre

Ein Sonderheft des Magazins der Freundschaftsgesellschaft BRD–Kuba dokumentiert Anklage, Zeugenaussagen und Urteil des »Internationalen Tribunals über die Sanktionen der USA gegen die Republik Kuba«, das am 6. und 7. November 2023 in Brüssel stattgefunden hat. Das Tribunal könne als »historisches Ereignis« bezeichnet werden, heißt es im Editorial. (jW)

Cuba Libre, Sonderheft (Mai 2024), 54 Seiten, 3,50 Euro, Bezug: Freundschaftsgesellschaft BRD–Kuba e. V., Maybachstr. 159, 50670 Köln, E-Mail: info@fgbrdkuba.de

Graswurzelrevolution

In der Sommerausgabe der Zeitschrift Graswurzelrevolution schreibt Guido Grünewald über den »eisigen Wind«, der Kriegsdienstverweigerern in Europa ins Gesicht weht. Maurice Schuhmann beschäftigt sich mit »linken Adaptionen und Parodien von Mainstream-Comicfiguren«, Florian Adner mit »Rechtsextremismus in der Kinder- und Jugendhilfe«. (jW)

Graswurzelrevolution, Jg. 53/Nr. 490, 28 Seiten, 4,50 Euro, Bezug: Verlag Graswurzelrevolution, Abo und Vertrieb, Vaubanal­lee 2, 79100 Freiburg, E-Mail: abo@graswurzel.net

Rotfuchs

Die »Tribüne für Kommunisten, Sozialisten und andere Linke« enthält mehrere Beiträge zum Kriegskurs der NATO, darunter ein Interview mit dem ehemaligen Chef des russischen Sicherheitsrates Nikolai Patruschew, Beiträge des US-Wirtschaftswissenschaftlers Jack Rasmus über die US-Hilfe für Kiew und von Gerhard Giese zu den Investitionen des Westens für die Fortsetzung des Ukraine-Krieges. Anton Latzo charakterisiert die EU als »reaktionär, imperialistisch, militaristisch, aggressiv«, Wolfgang Hermann geht auf den EU-Wahlkampf ein. Gerhard Oberkofler schreibt über den »dritten deutschen Einmarsch in Litauen«. Ralf Hohmann beschreibt die »ausgefeilte Choreographie« der Erzeugung von Kriegszustimmung. Uli Jeschke setzt sich mit der Spionageparanoia auseinander, Hans Schoenefeldt mit der »Sabotage der Meinungsbildung« – einer Erfindung der Berliner Justizsenatorin. Andreas Wehr vergleicht den indischen Sepoy-Aufstand von 1857 mit dem Angriff der palästinensischen Hamas. Georges Hallermayer berichtet, wie Afrikaner aus Malawi in Israel palästinensische Landarbeiter ersetzen. Miriam Näther ruft zur Solidarität mit Kuba auf. (jW)

Rotfuchs, Juni 2024, 40 Seiten, kostenlos, Spende erbeten, Bezug: Rainer Behr, Postfach 82 02 31, 12504 Berlin, Tel.: 0 30 / 98 38 98 30, E-Mail: vertrieb@rotfuchs.net

Großes Kino für kleines Geld!

75 Augaben für 75 €

Leider lässt die Politik das große Kino vermissen. Anders die junge Welt! Wir liefern werktäglich aktuelle Berichterstattung und dazu tiefgründige Analysen und Hintergrundberichte. Und das zum kleinen Preis: 75 Ausgaben der gedruckten Tageszeitung junge Welt erhalten Sie mit unserem Aktionsabo für nur 75 €!

Nach Ablauf endet das Abo automatisch, Sie müssen es also nicht abbestellen!

Ähnliche:

Mehr aus: Politisches Buch