3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. January 2023, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
Aus: Ausgabe vom 11.11.2022, Seite 14 / Feuilleton

Wut im öffentlichen Dienst

14_fdwJPG.JPG
Proteste der Gewerkschaft PSA in Südafrikas Hauptstadt Pretoria (10.11.2022)

Tausende Beschäftigte des öffentlichen Dienstes haben am Donnerstag in ganz Südafrika ihre Arbeit niedergelegt. Unter anderem vor dem Finanzministerium in der Hauptstadt Pretoria (Bild) gingen sie auf die Straße, um ihrer Forderung nach 6,5 Prozent mehr Lohn Nachdruck zu verleihen. Wie unter anderem die Nachrichtenagentur AFP meldete, waren zuvor Verhandlungen zwischen der Regierung und der Gewerkschaft Public Servants Association (PSA) gescheitert, nachdem Arbeitsminister Thulas Nxesi erklärt hatte, er werde einseitig eine allgemeine Lohnerhöhung von drei Prozent durchsetzen. Allerdings wird in Südafrika derzeit alles teurer, allein im Juli betrug die Teuerungsrate 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat und lag damit deutlich über der angekündigten Lohnerhöhung. Die SAP gehört zu Südafrikas größten Gewerkschaften und zählt mehr als 235.000 Mitglieder. (jW)

Aufklärung statt Propaganda

Die Tageszeitung junge Welt liefert Aufklärung statt Propaganda! Ihre tägliche Berichterstattung zeigt in Analysen und Hintergrundrecherchen auf, wer wie und in welchem Interesse handelt. Jetzt das Aktionsabo zum Preis von 75 Euro für 75 Ausgaben bestellen!

Mehr aus: Feuilleton

Startseite Probeabo