75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 2. Dezember 2022, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 04.10.2022, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
14 tv.jpg
In der ehemaligen Gaststätte »Zum Ersten Flieger« wird heute Kung-Fu gelehrt – fliegt man dabei nicht auch manchmal?: »Die Flieger vom Gollenberg«

Salzburg – eine Reise in die romantische Mozartstadt

Oh, wie schön ist Statuarstadt Salzburg! Am Baum die Mozartkugeln sind schon reif, und Energy schöpft sich mit der Hand aus der Salzach. Spaß beiseite, wirklich hübsch da, die Getreidegasse, der Dom, die Kaffeehäuser. D 2016.

3sat, 17.45 Uhr

Selbstversuch E-Bike – von Willingen nach Wanfried

Sie sind ewig schwer, kosten soviel wie ein gebrauchter Toyota Aygo (Baujahr 2007), und man braucht nicht mal viel Fitness, um sie zu bedienen: So richtig fahrradig sind die E-Bikes ja nicht mehr. Ein Experiment am Menschen auf 234 Kilometer durch Nordhessen. Zieh, Junge, zieh! D 2021.

HR, 20.15 Uhr

Auf Leben und Tod – der Westfriedhof Magdeburg

Aus der MDR-Reihe »Der Osten – entdecke, wo du lebst«. Ostdeutsche Friedhöfe sind gut besucht und beliebt, nicht jeder will wieder nach Hause. D 2022.

MDR, 21 Uhr

Die Flieger vom Gollenberg

Lilienthals Erben

Im Havelland, auf dem »ältesten Flugplatz der Welt«, erprobte Flugpionier Otto Lilienthal im 19. Jahrhundert den gotteslästerlichen Aufstieg des Menschen in die Lüfte. Man tut es ihm dort noch heute nach. D 2022.

RBB, 21 Uhr

Waffen für alle

Neuer Lifestyle in Deutschland?

2020 wurde zuletzt das deutsche Waffengesetz geändert – »als Reaktion auf die Terroranschläge von Paris im Jahre 2015«, wie das Bundesministerium des Innern und für Heimat auf seiner Website schreibt. Und: »Deutschland hat traditionell ein sehr restriktives Waffenrecht.« Unumgehbar, beweisen Faschisten im uniformierten Staatsdienst, ist es jedenfalls nicht. D 2022.

Das Erste, 21.45 Uhr

Wählen in Krisenzeiten – eine Reise durch Niedersachsen

»Sturmfest und erdverwachsen« sind sie laut Selbstauskunft, die Niedersachsen. Herzog Widukinds Stamm wählt am kommenden Sonntag seinen 19. Landtag. Aber nicht nur zwischen Weser und Elbe, Harz und Meer fragt man sich, ob bei all der Außenpolitik dieser Tage noch ein Denken in Bundesländern möglich ist. Eine Reportage. D 2022.

NDR, 22 Uhr

Brasilien und der Fall Lula da Silva

Am Sonntag hat Brasilien gewählt. Auf dem Zettel stand Luiz Inácio Lula da Silva, Lula genannt, als Kandidat des Wahlbündnisses aus sozialdemokratischer Arbeiterpartei (PT), Kommunisten (PCB) und Grünen (PV). Der war von 2003 bis 2011 bereits Präsident des Landes gewesen, wurde aber, weil angeblich korrupt, auf bürokratischem Wege weggeputscht. Den Korruptionsvorwerfern und Betreibern der Säuberungsaktion »Operation Hochdruckreiniger« wirft man nun selbst Korruption vor. D/BR 2022.

Arte, 22.35 Uhr

Aufklärung statt Propaganda

Die Tageszeitung junge Welt liefert Aufklärung statt Propaganda! Ihre tägliche Berichterstattung zeigt in Analysen und Hintergrundrecherchen auf, wer wie und in welchem Interesse handelt. Jetzt das Aktionsabo zum Preis von 75 Euro für 75 Ausgaben bestellen!

Ähnliche:

  • Grund zur Hoffnung: Nach aktuellen Umfragen könnte Lula schon im...
    01.10.2022

    Der Tag nach der Wahl

    Brasilien-Kenner Andreas Nöthen warnt vor rechter Gewalt nach möglicher Niederlage. Lula-Regierung stünde vor enormen Herausforderungen
  • Protestaktion der Landlosenbewegung »Movimento dos Trabalhadores...
    01.10.2022

    »Das Land den Leuten, die es bestellen!«

    Über die Wahlen in Brasilien und die agrarökologischen Forderungen der Landlosenbewegung MST. Ein Gespräch mit Maria de Jesus dos Santos Gomes und Carlos Frederich Ramalho Santana

Regio:

Mehr aus: Feuilleton

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk