Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Sa. / So., 8. / 9. Oktober 2022, Nr. 234
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
Aus: Ausgabe vom 10.08.2022, Seite 14 / Feuilleton
Termine

Veranstaltungen

»LNG stoppen, fossilen Kapitalismus sabotieren! Gemeinsam auf die Straße in Hamburg für Klimagerechtigkeit und gegen die koloniale Zerstörung von Lebensgrundlagen«. Demonstration im Rahmen des »System Change Camps« und der Aktionstage. Heute, 10.8., 17 Uhr. Ort: Landungsbrücken in Hamburg. Veranstalter: Fridays for Future Hamburg, »Ende Gelände« und andere

»Für bezahlbare Kultur!« Kundgebung, Konzert und Party. Seit einigen Jahren dreht sich die Preisspirale in Berlin. Sie macht auch vor dem SO 36 nicht Halt. Auch wir müssen Getränke und Eintrittspreise erhöhen, um faire Löhne und Gagen zahlen zu können und um mit steigenden Mieten und Nebenkosten umzugehen. Das passt uns nicht! An unseren Geburtstag soll für den Erhalt bezahlbarer Kultur demonstriert werden! Fun für Leute mit wenig Kohle. Freitag, 12.8., 18 Uhr. Ort: SO 36, Oranienstr. 190, Berlin. Veranstalter: SO 36

»Walter und Erica Nessler – Von Dresden und Wien nach London«. Vortrag. Der Maler Walter Nessler emigrierte im Sommer 1937 nach London. Im Reisegepäck nahm er sein »Hitler-Alphabet« mit, eine Mappe, die jeden Buchstaben des Alphabets mit einer Karikatur zum Diktator versieht. Nessler wurde 1940 als feindlicher Ausländer im Lager Huyton interniert. Er meldete sich zum »Pioneer Corps« der britischen Armee. Gezeigt werden bekannte und bisher nicht gesehene Materialien und Filmdokumente zu Leben und Werk des Malers und seiner zweiten Frau Erica. Moderation: Prof. Peter Badel. Sonntag, 14.8., 16 Uhr. Ort: Ostsächsische Kunsthalle, Robert-Koch-Str. 12, Pulsnitz. Veranstalter: Ernst-Rietschel-Kulturring e. V.

Dein Abo für den heißen Herbst!

in Zeiten der sozialen Verwerfungen braucht es ein Korrektiv, das die Propaganda der Herrschenden in Wirtschaft und Politik aufzeigt. Deshalb: jetzt das jW-Abo abschließen!

Mehr aus: Feuilleton