Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. September 2022, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 08.07.2022, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Karawane der Frauen

Mad Max: Fury Road | Mi., 20.15 Uhr, Sky Action
Mad_Max_Fury_Road_45234889.jpg
Mitten in der vollen Wucht der Regression

In der postapokalyptischen Wüste mag man sich neoprimitiven Stammesritualen hingeben, das oberste Prinzip aber ist opernhaft, barock. Man zieht in die Schlacht, vergisst jedoch nicht, besonderes Augenmerk auf den Soundtrack zu legen. Für formale Klarheit sorgt die Geradlinigkeit des Westerns. Die Lastwagenfahrerin Furiosa (Charlize Theron) ist auf der Flucht vor dem Herrscher der Wüstenwelt, der sich zum Zweck der Zucht einen Harem hält. Fünf Sexsklavinnen hat sie befreit und im Laderaum ihres Kampflasters versteckt. Mad Max wurde zum Helfer des Frauentrecks degradiert. Weite Teile von »Fury Road« widmen sich dann dem Zug der Frauen durch die unwegsame Landschaft ungefähr wie in dem klassischen Western »Karawane der Frauen« (William A. Wellman, 1951). In diesem Western gibt es allerdings keine Grenze mehr zu erkunden, keinen Staat mehr zu gründen. Er führt von einem Nichts zum anderen und wieder zurück. Wahrscheinlich der allerletzte Filmklassiker. (aha)

Drei Wochen kostenlos lesen

Die Tageszeitung junge Welt stört die Herrschenden bei der Verbreitung ihrer Propaganda. Sie bezieht eine aufklärerische Position ohne Besserwisserei und wirkt durch Argumente, Qualität, Unterhaltsamkeit und Biss.

Überprüfen Sie es jetzt und testen die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) kostenlos. Danach ist Schluss, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Feuilleton