Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 7. Juli 2022, Nr. 155
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 09.05.2022, Seite 15 / Politisches Buch
Neue Zeitschriften

Neu erschienen

Cuba Libre

Im Magazin der Freundschaftsgesellschaft BRD–Kuba schreibt Edgar Göll über Herausforderungen und Perspektiven kubanischer Energiepolitik. Die »Energiewende auf kubanische Art«, die Fidel Castro bereits 2005 proklamierte, werde Schritt für Schritt umgesetzt. Bei den Anstrengungen zur Einführung erneuerbarer Energiequellen und zur Einsparung von Energie hat das Land wegen des US-Embargos mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Es gibt »akute Energieengpässe«; seit 2019 decken vier angemietete »Stromschiffe« einer türkischen Firma etwa 15 Prozent des kubanischen Energiebedarfs. Die alten sowjetischen Schwerölkraftwerke sind stark verschlissen. Außerdem: Peter Knappe über die Lage der kubanischen Wirtschaft, Wolfgang Mix und Roland Armbruster über das neue kubanische Familiengesetz. (jW)

Cuba Libre, Nr. 2/2022 (April–Juni), 46 Seiten, 3,50 Euro, Bezug: Freundschaftsgesellschaft BRD–Kuba e.  V., Maybachstr. 159, 50670 Köln, ­E-Mail: info@fgbrdkuba.de

Antifa

Im Magazin der VVN-BdA schreibt Frank Nonnenmacher über »tiefsitzende Vorurteile«, die den Umgang mit der Erinnerung an KZ-Häftlinge »mit dem grünen und dem schwarzen Winkel« – also den von den Nazis als »asozial« bzw. als »Berufsverbrecher« verfolgten Menschen – bis in die Gegenwart prägen. Ulrich Sander erinnert an die Gründung des Bundesverbandes Information & Beratung für NS-Verfolgte vor 30 Jahren. Friedbert Mühlendorfer stellt ein Archivfundstück aus der Entstehungszeit der bayerischen VVN vor: Die Vorschlagsliste für den Vorstand von 1948 widerlege »eine oft wiederholte Behauptung«, wonach die Gründung der VVN unter dem »prägenden Einfluss« der KPD erfolgt sei. (jW)

Antifa. Magazin der VVN-BdA für antifaschistische Politik und Kultur, Mai/Juni 2022, 36 Seiten, 3,50 Euro, Bezug: VVN-BdA e. V., Magdalenenstr. 19, 10365 Berlin, E-Mail: antifa@vvn-bda.de

Graswurzelrevolution

Im Maiheft der Graswurzelrevolution schreibt Robert Krieg über den Ukraine-Krieg »im Kontext globaler Interessen«. Günter Knebel thematisiert Geschichte und politische Bedeutung der Deserteursdenkmale in der Bundesrepublik. Konstantin Behrends schreibt über die Geschichte des Anarchismus in Bulgarien. (jW)

Graswurzelrevolution, Jg. 51/Nr. 469, 24 Seiten, 3,80 Euro, Bezug: Verlag Graswurzelrevolution, Abo und Vertrieb, Vaubanal­lee 2, 79100 Freiburg, E-Mail: abo@graswurzel.net

Drei Wochen kostenlos lesen

Die Tageszeitung junge Welt stört die Herrschenden bei der Verbreitung ihrer Propaganda. Sie bezieht eine aufklärerische Position ohne Besserwisserei und wirkt durch Argumente, Qualität, Unterhaltsamkeit und Biss.

Überprüfen Sie es jetzt und testen die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) kostenlos. Danach ist Schluss, das Probeabo endet automatisch.

Ähnliche:

Regio:

Mehr aus: Politisches Buch

Startseite Probeabo