Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 4. Juli 2022, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 07.05.2022, Seite 18 / Feuilleton

Nachschlag: Schon gesehen

Elysium | Do., 23.05 Uhr, VOX
imago0126587524h.jpg
Will nach ganz oben: Fabrikarbeiter Max (M.)

Es ist nicht das erste Mal, Neill Blomkamps zweiten großen Dirty-Sci-Film »Elysium« (2013) zum Anlass für einen Text in dieser Zeitung zu nehmen. Die Ausstrahlung Donnerstag nacht auf Vox ist jedoch ein willkommener Vorwand, auf eine eklatante Nähe zum Stoff eines ein Jahr vor »Elysium« veröffentlichten Produkts der hiesigen Kulturindustrie hinzuweisen. Denn der Kern der Handlung ist der selbe: Die Massen hausen im Dreck auf einem schrottreifen Haufen Resterde, während die »Crème de la Crème« sich längst in den Orbit auf eine paradiesische Raumstation zurückzog. Dieses Szenario hatte nämlich 2012 Jan Müller-Michaelis’ Computerspiel »Deponia« präsentiert. Anders als Matt Damons Max ist der Protagonist hier kein sterbenskranker Prolet, der auf Heilung durch Hightech hofft. Rufus (Monty Arnold) ist eher Kleinbürger. Der Lebenskünstler und »Erfinder« überschätzt sich stets maßlos. Er will einfach raus aus dem Schrott und trifft – wie Max – eine Schönheit, die ihn motiviert, das scheinbar unerreichbare Orbitparadies zu betreten. (mb)

Drei Wochen kostenlos lesen

Die Tageszeitung junge Welt stört die Herrschenden bei der Verbreitung ihrer Propaganda. Sie bezieht eine aufklärerische Position ohne Besserwisserei und wirkt durch Argumente, Qualität, Unterhaltsamkeit und Biss.

Überprüfen Sie es jetzt und testen die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) kostenlos. Danach ist Schluss, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Feuilleton

Startseite Probeabo