75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 28. Januar 2022, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 17.12.2021, Seite 8 / Abgeschrieben

Russlands Antwort auf NATO-Aggression

In einer Erklärung des russischen Außenministeriums zum Dialog mit den Vereinigten Staaten und anderen westlichen Ländern über Sicherheitsgarantien vom Wochenende heißt es:

Wir nehmen die von US-Präsident Joseph Biden bei den Gesprächen mit Präsident Wladimir Putin am 7. Dezember 2021 geäußerte Bereitschaft zur Kenntnis, einen ernsthaften Dialog über Fragen im Zusammenhang mit der Gewährleistung der Sicherheit der Russischen Föderation aufzunehmen. Ein solcher Dialog ist heute, da sich die Beziehungen zwischen Russland und dem kollektiven Westen weiter verschlechtern und sich einer kritischen Linie nähern, dringend erforderlich. (…)

Eine Eskalation der Konfrontation mit unserem Land ist absolut inakzeptabel. Der Westen nutzt die Situation in der Ukraine als Vorwand, um Russophobie zu schüren und das Vorgehen des Kiewer Regimes zu rechtfertigen, um die Minsker Vereinbarungen zu untergraben und ein militärisches Szenario im Donbass vorzubereiten. Anstatt ihre ukrainischen Schützlinge zu zügeln, treiben die NATO-Staaten Kiew zu aggressiven Schritten an. Die zunehmende Zahl ungeplanter Übungen der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten im Schwarzen Meer kann nicht anders interpretiert werden. Die Flugzeuge der NATO-Mitglieder, darunter auch strategische Bomber, führen regelmäßig provokative Flüge und gefährliche Manöver in unmittelbarer Nähe der russischen Grenzen durch. (…) Es wurde der Weg gewählt, die Ukraine in die NATO aufzunehmen, was mit der Stationierung von Raketen mit minimaler Flugzeit nach Zentralrussland und anderen destabilisierenden Waffen verbunden ist. Dieses unverantwortliche Verhalten birgt für alle Beteiligten große militärische Risiken, bis hin zu einem groß angelegten Konflikt in Europa. (…) In diesem Zusammenhang bestehen wir, wie Präsident Wladimir Putin betonte, darauf, dass ernsthafte langfristige rechtliche Garantien gegeben werden, die ein weiteres Vordringen der NATO nach Osten und die Stationierung von Waffen an den westlichen Grenzen Russlands, die eine Bedrohung für Russland darstellen, ausschließen würden. (…)

Wir bestehen auch darauf, von der NATO eine konkrete Antwort auf unsere früheren Vorschläge zur Verringerung der Spannungen in Europa zu erhalten, einschließlich der folgenden Punkte:

– Rückzug aus Regionen für operative Militärübungen in eine vereinbarte Entfernung von der Kontaktlinie zwischen Russland und der NATO;

– Koordinierung des nächsten Anflugpunktes von Kampfschiffen und -flugzeugen zur Verhinderung gefährlicher militärischer Aktivitäten, vor allem in der Ostsee- und Schwarzmeerregion;

– die Wiederaufnahme eines regelmäßigen Dialogs zwischen den Verteidigungsministerien im Rahmen der Formate Russland – USA und Russland – NATO.

Wir fordern Washington auf, sich dem einseitigen Moratorium Russlands für die Stationierung von Boden-Kurz- und Mittelstreckenraketen in Europa anzuschließen (…). Wir werden uns dafür einsetzen, dass die militärischen Aspekte der Sicherheitsgewährleistung über die Verteidigungsministerien unter Einbeziehung der Außenministerien Russlands und der NATO-Staaten eingehend erörtert werden. Wir sind der Ansicht, dass die OSZE, der alle Länder der euroatlantischen Region angehören, bei den Diskussionen über Fragen der europäischen Sicherheit nicht außen vor bleiben sollte. (…)

Quelle: https://www.mid.ru/ru/foreign_policy/news

Zeitung für Gleichberechtigung

Die junge Welt ist die einzige parteiunabhängige Tageszeitung, die zeit ihres Bestehens gegen Krieg und Faschismus angeschrieben hat. Wenn wir nun unseren 75. Geburtstag feiern, dann möchten wir das zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern tun.

Um dieses Jubiläum entsprechend zu würdigen, hat die junge Welt die 75er-Aktion gestartet. Schenken Sie sich, Ihren Lieben und der jW 75 Ausgaben für 75 Euro. Danach endet das Abo automatisch und muss nicht abbestellt werden.

Ähnliche:

  • Will mit am Tisch sitzen: Vorsitzkandidatin Ricarda Lang (Berlin...
    14.12.2021

    Alle Optionen auf dem Tisch

    Grüne: »Linke« Ricarda Lang und NATO-Falke Omid Nouripour greifen nach Parteivorsitz
  • Die Ressourcen sind nicht unendlich: US-Soldaten üben in Litauen...
    10.12.2021

    Bedingt eskalationsfähig

    USA zeigen sich gegenüber Russland dialogbereit. Probleme bereitet Einsatzbereitschaft ihrer Streitkräfte. Priorität hat Indopazifik
  • Videokonferenz im »Situation Room« des Weißen Hauses in Washingt...
    09.12.2021

    Wer eskaliert hier?

    Gespräch zwischen Putin und Biden