Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 27. September 2022, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 17.11.2021, Seite 1 / Ausland

Jerewan: Gefechte an Grenze zu Aserbaidschan

Jerewan. Im Grenzgebiet zwischen Armenien und Aserbaidschan ist es offenbar zu schweren Gefechten gekommen. Das armenische Verteidigungsministerium teilte mit, bei einem Angriff aserbaidschanischer Verbände am Dienstag seien mehrere armenische Soldaten getötet und verletzt worden. Die Zahl der Toten werde noch geprüft. Zwei Stellungen des Militärs seien an die feindlichen Truppen verloren worden. Die aserbaidschanische Regierung wies ihrerseits der armenischen Seite die Schuld an den neuen Gefechten zu. Armenische Soldaten hätten aserbaidschanische Stellungen in Kalbadschar und Lachin angegriffen, erklärte das Verteidigungsministerium in Baku. Jerewan rief Moskau zu militärischem Beistand auf. Russland solle helfen, »die territoriale Integrität Armeniens zu schützen«, sagte der Sekretär des Nationalen Sicherheitsrats, Armen Grigorjan. (AFP/jW)