75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 28. Januar 2022, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Man könnte ja was tun

Von Pierre Deason-Tomory
imago0050329747h.jpg
Protest gegen die Abschaltung des Jugendradios DT64 vor der Gethsemanekirche in Berlin-Prenzlauer Berg (1992)

Eine Ausstellungsreihe in Dresden, Chemnitz und Leipzig erinnert derzeit an den Kampf um DT 64 vor 30 Jahren. Weil das DDR-Jugendradio zum Jahresende 1991 abgeschaltet werden sollte, organisierten Hörer eine echte Massenbewegung. Sie konnten das Programm zwar nicht retten, aber den Boden mitbereiten für eine bundesweite freie Radioszene. Die Ausstellung ist eine mehrmediale Rückschau, organisiert von der Leipziger Publikationsplattform Zonic und dem Kulturort »naTo« und begleitet vom Leipziger Radio Blau (99,2 MHz).

Mitgewirkt haben u. a. der Bewegungskoordinator Heiko Hilker und Ex-DT-64-Redakteur Jörg Wagner. Noch ist die Schau im Dresdner »Riesa Efau« zu sehen, nach der Finissage am 19. November (mit Marion Brasch) zieht sie um nach Chemnitz, am 9. Dezember nach Leipzig. Am Beispiel der Jugendradiobewegung könne man »das Mitmischen lernen«, sagt Zonic-Herausgeber Alexander Pehlemann (mehr auf power-von-der-eastside.de).

Mitmischen geht zum Beispiel beim freien Radio Corax in Halle. Der Sender wurde 1993 im besetzten Haus gegründet und sendet seit 1999 auf UKW 95,9 MHz. Regelmäßig organisiert Corax Radioworkshops für Einsteiger, der nächste läuft vom 19. bis 21. November (Unkostenbeitrag: 30 Euro). Anmeldung auf radiocorax.de: Hier muss man im Menü auf »Mitmischen« drücken und dann auf »Lernen«. Passt ja.

Wir schalten nun um zum Programm.

Lesung: Marcel Proust – »Die Gefangene«; Peter Matic mit dem ersten von 44 Teilen des fünften Bandes von »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit« (Di., 11.10 Uhr, RBB Kultur). »Radiotexte« am Dienstag: »Patricia Highsmith – Tage- und Notizbücher (1/3)«; Passagen aus den erst erschienenen Tage- und Notizbüchern, gelesen von Wiebke Puls (Di., 21.05 Uhr, Bayern 2). Hörspiel: »türken, feuer« von Özlem Özgül Dündar; mit Hinterbliebenen und der Mutter des Verdächtigen des Brandanschlags von Solingen, bei dem 1993 fünf Menschen ums Leben kamen. Hörspiel des Jahres 2020 (Mi., 22.03 Uhr, DLF Kultur). »Am Abend vorgelesen«: »Moskau – Ein Denkbild (1/2)«; Walter Bäumer liest aus Walter Benjamins Sammlung »Berliner Kindheit um 1900« und dem Bericht einer Moskaureise 1926/27 (Do., 22 Uhr, NDR Kultur, Teil 2 Fr., 22 Uhr). »Radiogeschichten Spezial«: »Christa Wolf – Sämtliche Essays und Reden«; Feature über ihre im Sommer veröffentlichte riesige Essay-Sammlung (Fr., 11.05 Uhr, Ö 1). »Radio-Spitzen«: »Der Bayerische Kabarettpreis 2021« vom 8. November, Münchner Lustspielhaus; es belustigen prämiert Wilfried Schmickler, Django Asül, Suchtpotenzial und Eva Karl Faltermeier (Fr., 14.05 Uhr, Bayern 2). Orgelmusik: »Hector Berlioz: Symphonie fantastique, op. 14«; die Register zieht Hansjörg Albrecht (Fr., 22.05 Uhr, BR Klassik). Live Jazz: »Four Great French Jazz-Pianists Together In Concert«; mit Eric Legnini, Baptiste Trotignon, Bojan Z und Pierre de Bethmann; Festival Jazz à La Villette, Paris, September 2020 (Sa., 19 Uhr, HR 2 Kultur). »Moment am Sonntag«: »Tanken, Kaufen, Trinken, Reden. Feature über die merkwürdige soziale Funktion der Tankstelle« (So., 18.15 Uhr, Ö 1). SWR 2-Hörspiel: Gewinnerstück des Deutschen Hörspielpreises der ARD 2021. Welche Produktion gewonnen hat, wurde im Vorfeld leider nicht festgelegt. Dafür, dass es ein geiles Stück wird, bürgt in der Jury unter anderem der langjährige jW-Rundfunkkolumnist und Hörspielkritiker Rafik Will (So., 18.20 Uhr, SWR 2). »Am Abend vorgelesen«: »Michael Kohlhaas« von Heinrich von Kleist (1/10); Rolf Boysen liest, Aufnahme von 1984 (Mo., 22 Uhr, NDR Kultur).

Zeitung gegen Profitlogik

Die junge Welt ist die einzige parteiunabhängige Tageszeitung, die zeit ihres Bestehens gegen Krieg und Faschismus angeschrieben hat. Wenn wir nun unseren 75. Geburtstag feiern, dann möchten wir das zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern tun.

Um dieses Jubiläum entsprechend zu würdigen, hat die junge Welt die 75er-Aktion gestartet. Schenken Sie sich, Ihren Lieben und der jW 75 Ausgaben für 75 Euro. Danach endet das Abo automatisch und muss nicht abbestellt werden.

Ähnliche:

  • Dieser Mann von der Feuerwehr ist nächstes Jahr viellei...
    21.06.2010

    Jazz im Barock

    Das Leipziger Bachfest ist vorbei. Es gibt viele Gründe, sich auf das ­nächste zu freuen

Regio:

Mehr aus: Feuilleton