75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 1. Dezember 2021, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Online Extra
27.10.2021, 11:38:19 / Feuilleton
jW-Lesewoche

Aufzeichnungen der junge Welt-Lesewoche 2021

Auch dieses Jahr fand eine jW-Lesewoche mit drei Buchvorstellungen und einem Filmgespräch statt. Die Aufzeichnungen sind hier frei verfügbar
Von Redaktion
Bildschirmfoto vom 2021-10-27 12-58-57.png

Auch in diesem Jahr fand eine junge Welt-Lesewoche mit drei Buchvorstellungen und einem Filmgespräch statt.

Unten finden Sie die einzelnen Links, um die Veranstaltungen anzusehen.

BUCHVORSTELLUNG Dietmar Dath: »Gentzen oder: Betrunken aufräumen«

hier ansehen

»Warum leben wir bisher noch nicht in der Welt, in der wir leben könnten, wenn wir die technischen Mittel, über die wir verfügen, zum Wohle aller einsetzen würden?«
Das Erbe des deutschen Logikers Gerhard Gentzen begleitet uns bis in die Gegenwart: die schier unendlich scheinende Rechenleistung der Computer. Doch wer erinnert sich an ihn? Dietmar Dath erzählt in seinem ein Jahrhundert umfassenden Roman von jemandem, der noch unsere Gegenwart prägt, einer nahen Apokalypse und dem Leben danach. Ein Panorama dessen, was war, was ist und was sein könnte.
Moderation: Peter Merg (jW-Feuilleton) und Daniel Bratanovic (jW-Thema)


BUCHVORSTELLUNG Gerd Schumann: »Kaiserstraße - Der deutsche Kolonialismus und seine Geschichte«

hier ansehen

Die koloniale Vergangenheit ist nicht tot, sie ist nicht einmal vergangen. »Black Lives Matter« ist unter anderem eine Antwort auf den alltäglichen Rassismus im Deutschland von heute. Westliche Arroganz weckt Erinnerungen an Kolonial-
zeiten. Der deutsche Kolonialismus führte drei Kriege – in China, Namibia und Tansania – und hat heute nicht an Relevanz verloren. Dennoch wird er im öffentlichen und auch im Bildungsdiskurs ignoriert. Festgehalten wird jedoch an der Kaiserstraße. Deren und die Kolonialgeschichte Deutschlands thematisiert Gerd Schumann in seinem neuen Buch.
Moderation: Matthias István Köhler (jW-Außenpolitik)

BUCHVORSTELLUNG Michael Driever: »Karl Marx, Friedrich Engels – Ihre Denkmäler in Deutschland«

hier ansehen

Karl Marx und Friedrich Engels waren einflussreiche Wissenschaftler – und zugleich auch revolutionäre Politiker. In ganz Deutschland wird mit Denkmälern an sie erinnert. Weithin bekannt sind die Statuen in den Geburtsorten Trier und Wuppertal, das Marx-Engels-Forum in Berlin und der 40 Tonnen schwere »Nischel« in Chemnitz. Doch es gibt viele weniger bekannte Erinnerungsstätten. In diesem Buch präsentiert der Autor seine Recherche: mit großen Fotos und zweisprachigen Texten werden 82 Kunstwerke vorgestellt. Als Gast kommt Prof. Dr. Rolf Hecker.
Moderation: Andreas Hüllinghorst (Verlagsleitung)


FILMGESPRÄCH »Not Just Your Picture«
Mit Regisseur Dror Dayan und Protagonistin Layla Kilani

hier ansehen

Der Film bewegt sich zwischen Gaza und Deutschland, der Vergangenheit und der Gegenwart und beschreibt den Wunsch der Familie Kilani nach Wiedervereinigung, die Trauer um ihre Angehörigen und die Suche nach unerreichbarer Gerechtigkeit. Er erzählt die Geschichte von Layla und Ramsis, die in Siegen aufgewachsen sind und sich nach dem Tod ihres Vaters, Ibrahim, aufmachen, um mehr über ihre palästinensischen Wurzeln zu erfahren und die Geschichte der Familie in Deutschland zu erzählen. Im Gespräch mit Dror Dayan und Layla Kilani geht es um einen politischen Aufbruch. Das Gespräch wird begleitet von Filmausschnitten.
Moderation: Stefan Huth (jW-Chefredaktion)

Die Bücher der Lesewoche können im junge Welt-Onlineshop bestellt werden.

Zeitung für das Recht auf Wohnen

Die junge Welt ist die einzige parteiunabhängige Tageszeitung, die Zeit Ihres Bestehens gegen Krieg und Faschismus angeschrieben hat. Wenn wir nun unseren 75. Geburtstag feiern, dann möchten wir das zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern begehen.

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, hat die junge Welt die 75er-Aktion. Schenken Sie sich, Ihren Lieben und der jW 75 Ausgaben für 75 Euro. Danach endet das Abo automatisch und muss nicht abbestellt werden.

Dieser Artikel gehört zu folgenden Dossiers:

Mehr aus: Feuilleton