75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 6. Dezember 2021, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 22.10.2021, Seite 5 / Inland
Naturschutz und Gigafactory

Einwände erneut geprüft

Grünheide: Brandenburg wiederholt Onlineerörterung von Kritik an Tesla-Fabrik
imago0136001099h.jpg
Die endgültige Genehmigung ist noch nicht erteilt, der Fabrikbau dennoch im vollen Gang (Grünheide, 25.9.2021)

Mittwoch früh war Tesla optimistisch, noch in diesem Jahr in der seiner ersten europäischen Elektroautofabrik in Grünheide bei Berlin Fahrzeuge zu produzieren. »Wir rechnen damit, die abschließenden Genehmigungen vor dem Ende dieses Jahres zu erhalten«, hieß es im Quartalsbericht. Wenige Stunden später wurde bekannt, dass die dreiwöchige Onlineerörterung von mehr als 800 Einwänden gegen den Bau vom 2. November an wiederholt werden soll.

Das Brandenburger Umweltministerium erklärte, das habe die Behörde aus Gründen der Rechtssicherheit entschieden. Damit reagiert das Land auf Kritik der Umweltverbände Naturschutzbund (Nabu) und Grüne Liga Brandenburg. Sie werfen dem Amt vor, die Frist zur Bekanntmachung der Internetkonsultation – mindestens eine Woche vorher – sei nicht eingehalten worden.

Das Ministerium teilte mit, dem Beispielfall der Umweltverbände liege eine Rechtsauffassung zugrunde, die von der bisherigen Auslegung abweiche. Weil unklar sei, wie sich Verwaltungsgerichte in Brandenburg im Fall einer Klage entschieden, werde das Verfahren wiederholt. Die Bekanntmachung ist für den 25. Oktober vorgesehen. Die Kommentare aus der jüngsten Erörterung würden dennoch geprüft.

Für die Ansiedlung der sogenannten Gigafabrik liegt keine abschließende Genehmigung vom Land Brandenburg vor. Tesla baut bisher auf Grundlage vorzeitiger Zulassungen. Kritiker befürchten knappes Trinkwasser und negative Folgen für die Umwelt. Tesla weist die Kritik zurück. (dpa/jW)

Zeitung gegen Profite mit der Gesundheit

Die junge Welt ist die einzige parteiunabhängige Tageszeitung, die Zeit Ihres Bestehens gegen Krieg und Faschismus angeschrieben hat. Wenn wir nun unseren 75. Geburtstag feiern, dann möchten wir das zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern begehen.

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, hat die junge Welt die 75er-Aktion. Schenken Sie sich, Ihren Lieben und der jW 75 Ausgaben für 75 Euro. Danach endet das Abo automatisch und muss nicht abbestellt werden.

  • Leserbrief von Reinhard Hopp aus Berlin (21. Oktober 2021 um 21:30 Uhr)
    Besonders bemerkenswert finde ich, dass sich Brüssel bei diesem kriminellen Treiben, den unzähligen und fortgesetzten Verstößen gegen EU-Richtlinien sowie angesichts der finanziellen Dimension dieses öffentlichen »Schwarzbaus« und den damit verbundenen wettbewerbsverzerrenden gigantischen Subventionen aus Steuermitteln bislang komplett herausgehalten hat.

Mehr aus: Inland