Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 25.09.2021, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Gute Onkels

Schlussrunde | Do., 20.15 Uhr, ARD/ZDF
80487-1-4.jpg
Genützt hat die traute Runde wahrscheinlich nur den rechten Parteien, deren vier Vertreter hier links der Mitte zu sehen sind ...

Egal, wo man hinblickt, die Krise ist unübersehbar. Die Umwelt, die Wirtschaft, das Soziale, Krieg und Frieden – das Überleben steht in Frage. Nur im Fernsehen ist vom Ernst der Situation wenig zu spüren. Zumindest war es das nicht in den vielen Sendungen zur Bundestagswahl. Die »Schlussrunde« am Donnerstag abend in ARD und ZDF sollte noch einmal Transparenz schaffen und Standpunkte klären. Statt dessen Kraut und Rüben: Janine Wissler (Die Linke) bemängelte am Afghanistan-Abzug im Grunde die schlechte Organisation, Annalena Baerbock (Grüne) forderte Kampfdrohnen und einen harten Kurs gegen Beijing, Olaf Scholz (SPD) bekräftigte seine Liebe zur Bundeswehr und will auch keinen Atomwaffenabzug, und Christian Lindner (FDP) warf die dicksten Nebelkerzen, indem er für eine Streichung von Subventionen für die Automobilwirtschaft eintrat. Dagegen erschienen die Unionsvertreter Armin Laschet und Markus Söder plötzlich wie gute Onkels, denen man beruhigt seine Stimme geben darf. Noch Fragen? (jt)

Teste die beste linke, überregionale Tageszeitung. Jetzt an deinem Kiosk!

Die Tageszeitung junge Welt beschreibt in ihrer Berichterstattung die Ausbeutungs- und Machtverhältnisse klar und deutlich. Für alle, die sie verstehen wollen, lohnt sich der Gang zum Kiosk und ein Blick in die  junge Welt!

Mehr aus: Feuilleton