3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Montag, 27. September 2021, Nr. 224
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 16.09.2021, Seite 16 / Sport
Fußball

Schlecht oder sehr schlecht

Fußball-WM-Debatte: Deutscher Sport fordert »Nein« vom DFB. Sorge um Vielfalt der Branche
imago1003223944h.jpg
Reif für den nächsten US-Putsch: Gianni Infantino alias Bepp Slatter

Eine Fußball-WM alle zwei Jahre? Für den deutschen Sport sind die FIFA-Pläne ein Schreckgespenst. Etwa für den Handballtopfunktionär Hans Robert Hanning. »Es besteht die Gefahr, noch mehr vom Fußball erdrückt zu werden. Uns wird die Luft zum Atmen genommen«, sagte er am Mittwoch gegenüber sid. Auch das Internationale Olympische Komitee (IOC) beobachtet die Expansionspläne von FIFA-Präsident Gianni Infantino mit Argwohn. Grundsätzlich sei es Sache der FIFA und der Kontinentalverbände, sagte IOC-Präsident Thomas Bach, doch man verfolge die Diskussionen und finde sie »sehr interessant«.

DHB-Vizepräsident Hanning fürchtet um die »Vielfalt des Sports«. Allein die Idee sei für den gesamten Sport höchst gefährlich, glaubt er. Hanning wünscht sich deshalb vom Deutschen Fußballbund (DFB) ein klares Nein in der seit Wochen schwelenden Debatte. »Der Fußball hat in meinen Augen eine gewisse Verantwortung für den gesamten Sport«, sagte der Geschäftsführer des Handballspitzenteams Füchse Berlin.

Die DFB-Spitze wird auf einer Präsidiumssitzung am Freitag über das kontroverse Thema beraten. Zuletzt hatte schon Tennisikone Boris Becker fehlende sportliche Vielfalt im deutschen Fernsehen beklagt und dafür plädiert, anderen Disziplinen mehr Raum zu lassen. Hanning ist sicher: Kommt die FIFA mit ihren Plänen durch, würden viele Sportarten »vollkommen von der medialen Bildfläche verschwinden. Eine Fußball-WM im Zwei-Jahres-Rhythmus würde die ohnehin schon herrschende Monokultur in weiten Teilen der Berichterstattung weiter vorantreiben«.

In der Bevölkerung dürfte die Kritik auf fruchtbaren Boden stoßen. Unter den deutschen Fußballfans ist eine große Mehrheit gegen eine WM im Zwei-Jahres-Rhythmus. Bei einer Umfrage der Votingplattform Fan Q hielten 83,5 Prozent die Idee einer häufiger stattfindenden Weltmeisterschaft für schlecht oder sehr schlecht. Nur 11,7 Prozent der 1.120 Befragten stimmten bei dieser Frage mit Gut oder Sehr gut ab. (sid/jW)

Aktionsabo »Marx für alle« für drei Monate

Die Bundesregierung und der deutsche Inlandsgeheimdienst wollen der Tageszeitung junge Welt den »Nährboden entziehen« unter anderem wegen ihrer marxistischen Weltanschauung. Mit unserem Aktionsabo  »Marx für alle« möchten wir möglichst vielen Menschen diese wissenschaftliche Sichtweise nahebringen und 1.000 Abos für die Pressefreiheit sammeln.

Das Abo kostet 62 Euro statt 126,80 Euro und endet nach drei Monaten automatisch.

Mehr aus: Sport

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!