3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. September 2021, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 15.09.2021, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
14 tv.jpg
Arbeiter in einer indischen Schuhfabrik: »Dreckiges Leder«

Dreckiges Leder

Lederschuhe sind für viele immer noch unverzichtbar für den gepflegten Auftritt. Doch dieser Klassiker hat seinen Preis. Einen Preis, den nicht die Kundinnen und Kunden beim Kauf im Schuhgeschäft bezahlen, sondern oft Menschen, die in der Lederindustrie Südasiens arbeiten. Sie zahlen mit ihrer Gesundheit.

SWR, 20.15 Uhr

BR 24 Wahl – die Wahlarena

Bayerische Spitzenkandidatinnen und -kandidaten von AfD, FDP und Linke stellen sich in Schwabach den Bürgerfragen. Mal sehen, ob im Fränkischen die Diskussionen etwas munterer laufen.

BR, 20.15 Uhr

Wie Frauen in der Medizin vergessen werden

Frauen sind anders als Männer. Wenn aus Unterschieden Ungleichbehandlung erwächst, nennt man das Diskriminierung. In der Medizin ist das noch nicht überall angekommen. Krankheiten werden oft nicht geschlechtsspezifisch behandelt. Das kann für Frauen lebensgefährlich sein – beispielsweise bei Herzerkrankungen. Das Risiko, an einem Herzinfarkt zu sterben, ist bei Frauen fast doppelt so hoch wie bei Männern – weil ihre Symptome nicht erkannt und sie falsch behandelt werden. D 2021.

MDR, 20.45 Uhr

Winterkorn und seine ­Ingenieure

Was geschah wirklich beim Dieselskandal?

Im September 2015 deckten US-Behörden die Manipulation von Dieselmotoren des Volkswagen-Konzerns auf. Die juristische Aufarbeitung hierzulande schleppte sich jahrelang dahin. Am 25. Februar 2021 begann in Braunschweig ein Gerichtsverfahren gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn und vier weitere ehemalige VW-Manager, Ermittlungen gegen rund 90 weitere Beschuldigte laufen. D 2021.

Das Erste, 21.30 Uhr

Kinderarmut

Das große Versagen

Arm sein in Deutschland ist Realität: Jedes fünfte Kind hierzulande wächst in Armut auf. Das Problem ist seit Jahren bekannt, aber es ändert sich nichts. Wer weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Einkommens hat, gilt als armutsgefährdet, das ist die Definition. Und es kann schnell gehen, dass man in finanzielle Not gerät: vor allem durch Krankheit, Jobverlust oder Trennung. D 2021.

WDR, 22.15 Uhr

Silent Hill

Das Kind Sharon ist schwer krank. In seinen Fieberträumen spricht es immer wieder von dem Ort Silent Hill. Schließlich beschließt seine verzweifelte Mutter, das kranke Kind dorthin zu bringen. Harter Horror nach japanischem Videospiel. CDN/F/J/USA 2006.

Tele 5, 22.25 Uhr

Aktionsabo »Marx für alle« für drei Monate

Die Bundesregierung und der deutsche Inlandsgeheimdienst wollen der Tageszeitung junge Welt den »Nährboden entziehen« unter anderem wegen ihrer marxistischen Weltanschauung. Mit unserem Aktionsabo  »Marx für alle« möchten wir möglichst vielen Menschen diese wissenschaftliche Sichtweise nahebringen und 1.000 Abos für die Pressefreiheit sammeln.

Das Abo kostet 62 Euro statt 126,80 Euro und endet nach drei Monaten automatisch.

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!