3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 24. September 2021, Nr. 222
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 03.08.2021, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
14tv.jpg
Eine in Japan sehr bekannte Legende, die von Rache, Rückkehr und vom Widerstand erzählt: »Sansho Dayu – Ein Leben ohne Freiheit«

SOS Karibik

Klimaalarm im Inselparadies

Die Reportage begleitet einige Aktivisten. In Belize forstet das Team von »Fragments of Hope« das Korallenriff auf, junge Menschen von »All Hands and Hearts« reisen nach Dominica, um beim Wiederaufbau mitzuhelfen. Und in Curaçao ist der stolze Flamingo Bob, der Botschafter der Wildtiere, im Einsatz.

Phoenix, 18.30 Uhr

Der geheime Flugplatz – Großenhain

Deutsche Geschichte der vergangenen 100 Jahre ist hier versammelt wie unter einem Brennglas: Hier lernt der »Rote Baron«, Manfred von Richthofen, im Ersten Weltkrieg das Fliegen, hier baut die faschistische Wehrmacht in den 1930er Jahren gigantische Flugzeughallen. Die Reste alter sowjetischer Düsenjäger sind immer noch zu sehen. Ein Anblick, der zu DDR-Zeiten absolut geheim war. Die Stadt in Sachsen hat mittlerweile große Pläne zur Ansiedlung von Industrie.

MDR, 21.00 Uhr

Im Fadenkreuz der Machthaber

Angriff auf die Zivilgesellschaft

Hier wird einiges zusammengerührt, mal sehen, ob das was taugt. Leben wir in Zeiten eines weltweiten Frontalangriffs auf die »Zivilgesellschaft«? Was lässt sich dieser Entwicklung entgegensetzen? Dieser Frage geht die Dokumentation nach und begibt sich auf eine journalistische Spurensuche in Indien, Russland und Polen. BRD 2020.

Arte, 22.35 Uhr

Leschs Kosmos

Vermüllt, versauert, ausgebeutet – Reha für die Ozeane

Der Zustand der Weltmeere lässt sämtliche Alarmglocken schrillen. Noch ist es nicht zu spät, sie zu retten. Mit unkonventionellen Methoden könnte man die wichtigen Funktionen der Meere für unser Ökosystem erhalten. Sagt Dr. Lesch, dem wir da mal besser glauben. Sonst schwimmen uns auch noch die letzten Felle davon.

ZDF, 23.00 Uhr

Geheimnis eines Lebens

London, 2000: Die betagte Wissenschaftlerin Joan Stanley wird von der Polizei abgeführt. Sie soll in den 1940er Jahren als Mitarbeiterin des britischen Atomwaffenprogramms wichtige Informationen an die Sowjetunion weitergegeben haben. Während Joans Sohn Nick das Ganze für einen Justizirrtum hält, weiß seine Mutter, dass der Moment der Wahrheit näher rückt. GB 2018. Mit Judi Dench, Originaltitel »Red Joan«, klar.

Das Erste, 23.00 Uhr

Sansho Dayu – Ein Leben ohne Freiheit

Japan im 11. Jahrhundert: Der Gouverneur Masauji Taira wird ins Exil verbannt, weil er sich auf die Seite der Bauern geschlagen hat. Seine Familie bleibt im Heimatdorf zurück. Einige Jahre später, bei dem Versuch, zum Vater zu gelangen, geraten seine Frau Tamaki und die Kinder in die Fänge von Sklavenhändlern. Japan 1954. Meisterwerk von Regisseur Kenji Mizoguchi.

Arte, 23.30 Uhr

Lehrkraft im Vorbereitungsdienst

Der Dokumentarfilmer Timo Großpietsch beobachtete 18 Monate lang drei Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst, wie sie offiziell heißen. Es geht um einen der wichtigsten und umstrittensten Berufe unserer Gesellschaft – und um eine Berufung. Lehrer sind Helden, Versager, notwendiges Übel oder Theoretiker, die mit Kindern nicht umgehen können, je nach Perspektive – und die wechselt manchmal schnell. BRD 2016.

NDR, 23.30 Uhr

Aktionsabo »Marx für alle« für drei Monate

Die Bundesregierung und der deutsche Inlandsgeheimdienst wollen der Tageszeitung junge Welt den »Nährboden entziehen« unter anderem wegen ihrer marxistischen Weltanschauung. Mit unserem Aktionsabo  »Marx für alle« möchten wir möglichst vielen Menschen diese wissenschaftliche Sichtweise nahebringen und 1.000 Abos für die Pressefreiheit sammeln.

Das Abo kostet 62 Euro statt 126,80 Euro und endet nach drei Monaten automatisch.

Ähnliche:

  • Mal nicht durch die Prärie reitend: Gojko Mitic hat in der DDR a...
    19.06.2021

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • »Exhibitionistisch anmutende Selbstanklage«, urteilte 1978 der L...
    19.01.2019

    Der Dammbruch

    Vor vierzig Jahren wurde die Fernsehserie »Holocaust« erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Sie veränderte die Einstellung der Westdeutschen zum Massenmord an den Juden (Teil 1)
  • Noch ahnt Captain Olga Orlief (Janet Leigh) nichts von Colonel J...
    23.01.2017

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

Mehr aus: Feuilleton

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!