3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Montag, 27. September 2021, Nr. 224
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 02.07.2021, Seite 10 / Feuilleton
Deak

Jetzt und nie wieder

Es kommt immer noch dicker: Baerbock schreibt
Von Dusan Deak
imago0081710160h.jpg
Was kannst du eigentlich? Annalena Baerbock und ihr Ghostwriter

Annalena Baerbock ist unter die Schriftsteller gegangen. Im Unterschied zu ihren Influenzer*innen Kolleg*innen, wie beispielsweise Silly Lisha & Lou, die Berlin am Rhein vermuten und mit Dreißig Autobiographien ihres bewegten Lebens verfassen, schreibt Baerbock in ihrem Werk »Jetzt. Wie wir unser Land erneuern« über Gott und die Welt und darüber, wie die Grünen alles besser machen werden. Das Buch stieß auf reges Interesse beim Publikum und kletterte in der Spiegel-Bestsellerliste schnell auf Rang 14.

Fairnesshalber muss man zugeben: Literarisch ist das Werk nicht viel schlechter als die Betriebsanleitung für die von Kindern in Bangladesch hergestellten Kawasaki-Käselochbohrmaschinen, aus Farsi ins Hindu übersetzt und anschließend, der besseren Verständlichkeit wegen, wieder ins Englische übertragen. Das Buch könnte auch »Jetzt und nie wieder« oder so ähnlich heißen und von Annalenas abenteuerlicher Landmädchenjugend erzählen. Es besteht zur Hälfte aus Wort für Wort abgekupferten Regierungsdrucksachen, Hausmannskost-Kochrezepten der Oma Baerbock und einigen bisher unveröffentlichten Teilen der geheimgehaltenen Master-Abschlussarbeit von Baerbock aus der Zeit ihrer Londoner Studien.

Der österreichische Plagiatsjäger Stefan Weber behauptet, das Buch sei zu 120 Prozent plagiiert. Sogar Stellen, die von Bearbock selbst stammen, hätte die »Autorin« als Zitate nicht kenntlich gemacht. Als Folge des Vertrauensverlustes in Baerbocks Fähigkeiten fremde und eigene Zitate erfolgreich zu plagiieren sank die Zustimmung zur grünen Kanzlerkandidatin erheblich und ist mittlerweile unter 18 Prozent zusammengeschulzt.

In zuständigen Parteigremien wird laut darüber nachgedacht, die grüne Exchefin Simone Peter zu reaktivieren und, als Robert Habeck verkleidet, an Stelle von Annalena Baerbock ins Rennen um die Kanzlerschaft zu schicken.

Aktionsabo »Marx für alle« für drei Monate

Die Bundesregierung und der deutsche Inlandsgeheimdienst wollen der Tageszeitung junge Welt den »Nährboden entziehen« unter anderem wegen ihrer marxistischen Weltanschauung. Mit unserem Aktionsabo  »Marx für alle« möchten wir möglichst vielen Menschen diese wissenschaftliche Sichtweise nahebringen und 1.000 Abos für die Pressefreiheit sammeln.

Das Abo kostet 62 Euro statt 126,80 Euro und endet nach drei Monaten automatisch.

Mehr aus: Feuilleton

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!