1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 15. Juni 2021, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 04.06.2021, Seite 2 / Ausland
Proteste in Kolumbien

Antikolonialer Protest

Colombia_Protests_69659062.jpg

Am Mittwoch (Ortszeit) sind in ganz Kolumbien zum wiederholten Male Tausende Menschen gegen die rechte Regierung auf die Straße gegangen. In der Hauptstadt Bogotá befanden sich unter den Demonstrierenden auch mehrere Indigene der Misak, die zur zentralen Plaza de Bolívar zogen, wo sie Tänze aufführten (siehe Bild). Bereits während der vergangenen Wochen waren die Misak aktiv in die seit dem 28. April anhaltende Protestbewegung eingebunden. Am 7. Mai stürzten sie eine Statue des Gründers von Bogotá, des spanischen Eroberers Gonzalo Jiménez de Quesada, um. (jW)

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Mehr aus: Ausland