1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 12. Mai 2021, Nr. 109
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 04.05.2021, Seite 2 / Inland
Arbeiten im Osten

Lohnlücke schließen

2bm.jpg

Mit ganztägigen Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie ist die Industriegewerkschaft Metall (IGM) in Brandenburg und Sachsen in die Woche gestartet. Seit dem frühen Montag morgen ruhte die Arbeit etwa im Werk von ZF Getriebe in Brandenburg/Havel (Foto), wie eine IGM-Sprecherin sagte. Die Gewerkschaft fordert die Angleichung der Arbeitsbedingungen im Osten an die westlichen Standards mit der 35-Stunden-Woche. Laut Gewerkschaft arbeiten die Beschäftigten in Ostdeutschland für das gleiche Gehalt wöchentlich drei Stunden mehr. (dpa/jW)

1000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Mehr aus: Inland