1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 14. Juni 2021, Nr. 135
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 24.04.2021, Seite 2 / Ausland
Coronapandemie in Indien

Massensterben in Indien

imago0116925985h.jpg

Indien kämpft gegen eine gewaltige neue Coronainfektionswelle. Zahlreiche Krankenhäuser senden Hilferufe, weil die Intensivstationen überlastet sind und der Sauerstoff für die künstliche Beatmung zur Neige geht. In der Hauptstadt Neu-Delhi stapelten sich am Donnerstag die Toten in Massenkrematorien (siehe Foto). Täglich sterben derzeit im Durchschnitt mehr als 2.000 Menschen mit einer Coronainfektion. Am Freitag meldeten die Behörden 332.730 neue Coronafälle – so viele wie nirgendwo zuvor an einem Tag. (AFP/dpa/jW)

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Mehr aus: Ausland