1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 14. Juni 2021, Nr. 135
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 19.04.2021, Seite 10 / Feuilleton
Reden ist Silber

Prioritisieren

Von Gerhard Henschel
Gerhard_Henschel_Logo_ok.png

Am 1. April 2021 hätte man es noch für einen Scherz halten können, was der AfD-Europaparlamentarier Gunter Beck getweetet hatte: »Laut einem Urteil des Verwaltungsgerichts von #Bruxelles muss die belgische Regierung alle #Corona-#Lockdown-Entscheidungen der belgischen Bundesregierung wegen Mandels an zureichender Gesetzesgrundlage.«

Ist es nicht süß? Beck hatte vergessen, den Satz zu vollenden, so dass sich nur erahnen ließ, was die belgische Regierung mit ihren Entscheidungen »wegen Mandels an zureichender Gesetzesgrundlage« tun musste. Und in diesem Stil ging es Schlag auf Schlag weiter. Hier folgt ein Best-of inklusive aller Rechtschreib- und Grammatikfehler, die Beck im Eifer des Gefechts seither unterlaufen sind.

3. April: »Die #BRD wird von Antideuschen regiert.«

7. April: »Auf Anweisung der #bundesregierung prioritisieren die Kommunen vorwiegend junge Migranten in Asylheimen, scheinbar nur 260,000. Wahrscheinlich sind es mehr, doch wenn nicht, heisst das, dass fast 90% aller post-2014 auf Steuerzahlerkosten eine Wohnung bezahlt bekommen!«

9. April: »Terroristentaxidienst #SeaWatch4 hisst die #Antifa-Flagge. Kein Wunder. Wir müssen Antifa endlich als terroristische Organisation anerkennen und gegen ihre Mitglieder und Finanziers vorgehen.«

11. April: »Eine Währung, die jedes Jahr mit Hunderten Milliarden #Euro gerettet werden muss, ist Wahnsinn! Ein #Euro-Austrittsrecht nach Muster des Art. 50 AEUV ist auf gut für den Fortbestand der #EU.«

11. April: »Wir brauchen #SputnikV in der #EU! #SanMarino, das nicht EU-Mitglied, wird so bereits im Mai Herdenimmunität erlangen. Ein Beispiel, wie wichtig gute Beziehungen zu allen wichtigen Partnern sind, auch und gerade auch #Russland!«

13. April: »#Europol hat eine ›geheime Druckerei‹ in Deutschland geschlossen. Was druckten sie eigentlich? Pässe für die Merkeldeutschen? Oder war es die #EZB, die eine weitere Billion für Südeuropa druckte?«

16. April: »Unser @IDParty_-Kollege @jerome_riviere fordert die Ausweisung aller krimineller #Migranten und die Abschaffung der doppelten Staatsangehörigkeit. Er sagt, die Migranten, die @Macron en masse ins Land holt, wollen gar nicht ›miteinander‹ oder uns leben! Bravo!«

Weiter so, Herr Beck! Machen Sie den Menschen klar, dass fast 90 % aller krimineller Antideuschen post-2014 wegen Mandels an Pässen für Merkeldeutsche auch und gerade auch den Terroristentaxidienst der Seenotrettung prioritisieren. Das ist auf gut für den Fortbestand der deutschen Sprache!

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Ähnliche:

Regio:

Mehr aus: Feuilleton