Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 08.04.2021, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Keiner von uns

America first | Di., 20.15 Uhr, Arte
094504-001-A-3257828-1617722270.jpg
Er war alles andere als ein Friedensengel, doch erst nach Trump nimmt die Propaganda gegen Russland wieder so richtig Fahrt auf

Wenn man mitverfolgt, welch feindselige Töne einmal mehr gegenüber Russland angeschlagen werden, könnte einem angst und bange werden. Da wird eine russische Aggression gegen die Ukraine geradezu herbeigeredet, obwohl die Regierung in Kiew selbst es ist, die im Donbass zündelt. Welche Kräfte seit dem Abgang von Donald Trump regelrecht freidrehen, zeigt die dreiteilige Arte-Dokumentation »America first – Bilanz einer Amtszeit«. Von Anfang an war es nicht zuletzt die britische Regierung, die den Immobilienspekulanten im Weißen Haus mit antirussischer Propaganda traktierte. Und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sei wenig begeistert gewesen, als Trump vorschlug, seinen Amtskollegen Wladimir Putin zum Treffen der »G 7« zu laden. Der sei eben »keiner von uns«, soll sie entgegnet haben, denn er »denkt anders«. Dem Mann mit der Tolle war das egal. Für ihn seien Merkel und Theresa May »Verliererinnen« gewesen. Nachfolger Joseph Biden aber hat offensichtlich Stallgeruch. Und es stinkt gewaltig. (jt)

Wer fürchtet sich eigentlich vor wem?

Polizei vor Kiezkneipen- oder Waldschützern, Instagram vor linken Bloggern, Geheimdienste vor Antifaschisten? Oder eher andersherum? Die Tageszeitung junge Welt entlarvt jeden Tag die herrschenden Verhältnisse, benennt Profiteure und Unterlegene, macht Ursachen und Zusammenhänge verständlich.

Unverbindlich und kostenlos lässt sich die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) probelesen. Abbestellen nicht nötig, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Feuilleton