Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Online Extra
26.02.2021, 22:00:00 / Inland

Düsseldorf: Verfahren wegen Polizeigewalt eingestellt

Kein Fall mehr für die Gerichte in Düsseldorf: der übertrieben b
Kein Fall mehr für die Gerichte in Düsseldorf: der übertrieben brutale Einsatz der Polizei im vergangenen Jahr

Düsseldorf/Köln. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat das Verfahren gegen vier Polizeibeamte eingestellt, denen ein unrechtmäßiger Gewalteinsatz gegen einen 15jährigen Jugendlichen in der Düsseldorfer Altstadt vorgeworfen worden war. Dies berichtete der Kölner Stadt-Anzeiger (Samstagausgabe) unter Berufung auf die Düsseldorfer Staatsanwältin Laura Hollmann. Gegen die vier Beamten war wegen des Anfangsverdachts der Körperverletzung im Amt ermittelt worden. Ein rechtswidriger, unverhältnismäßiger Gewalteinsatz sei aber nicht feststellbar gewesen, sagte Hollmann gegenüber der dpa.

Der Fall hatte im August 2020 durch ein Video von der Festnahme im Netz bundesweit Schlagzeilen gemacht. Der 15jährige war bei dem Einsatz von einem Beamten »am Kopf fixiert« worden, indem er auf ihm kniete. Die Situation war von einem Zeugen gefilmt und ins Netz gestellt worden. Das kurze Video hatte sich rasant verbreitet und manche an den Tod des US-Amerikaners George Floyd erinnert. (dpa/jW)

Wer fürchtet sich eigentlich vor wem?

Polizei vor Kiezkneipen- oder Waldschützern, Instagram vor linken Bloggern, Geheimdienste vor Antifaschisten? Oder eher andersherum? Die Tageszeitung junge Welt entlarvt jeden Tag die herrschenden Verhältnisse, benennt Profiteure und Unterlegene, macht Ursachen und Zusammenhänge verständlich.

Unverbindlich und kostenlos lässt sich die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) probelesen. Abbestellen nicht nötig, das Probeabo endet automatisch.