Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.03.2021, Seite 2 / Inland
Coronapandemie

Schnipp, schnapp

2bm.jpg

Trotz Anzeichen für eine nahende dritte Welle der Coronapandemie wurde der Shutdown in Deutschland am Montag leicht gelockert. Nach zweieinhalb Monaten durften bundesweit die Friseure wieder öffnen. Sie mussten seit dem 16. Dezember geschlossen bleiben. In einigen Bundesländern öffneten auch andere Einrichtungen, wie Gartenmärkte, Blumenläden, Fußpflegesalons oder Fahrschulen. Weiterführende Schulen bleiben hingegen geschlossen. Am Mittwoch kommen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder erneut zusammen. (dpa/jW)

Wer fürchtet sich eigentlich vor wem?

Polizei vor Kiezkneipen- oder Waldschützern, Instagram vor linken Bloggern, Geheimdienste vor Antifaschisten? Oder eher andersherum? Die Tageszeitung junge Welt entlarvt jeden Tag die herrschenden Verhältnisse, benennt Profiteure und Unterlegene, macht Ursachen und Zusammenhänge verständlich.

Unverbindlich und kostenlos lässt sich die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) probelesen. Abbestellen nicht nötig, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Inland