Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.03.2021, Seite 2 / Inland

Jens Spahn verteidigt Teilnahme an Coronadinner

Berlin. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat seine Teilnahme an einem Abendessen mit zahlreichen Teilnehmern kurz vor seinem positiven Coronabefund im Oktober gerechtfertigt. »Jemanden unwissentlich anzustecken, hätte ich zutiefst bedauert. Das ist, wohl auch aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen, nicht passiert«, sagte Spahn gegenüber Bild am Sonntag. Spahn hatte am 20. Oktober an einem Abendessen mit etwa einem Dutzend Unternehmern in Leipzig teilgenommen. Am Morgen hatte er noch im ZDF darauf hingewiesen, dass Feiern und Geselligsein Hauptansteckungspunkte seien, privat oder bei Veranstaltungen wie einer Party. Am 21. Oktober wurde Spahn positiv auf das Virus getestet. (dpa/jW)