1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 12. Mai 2021, Nr. 109
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 27.02.2021, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
78507-0-2.jpg
Polly Peachum (Hannah Herzsprung) und Macheath (Tobias Moretti) feiern eine überstürzte Hochzeit: »Mackie Messer«

Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

Nach dem überragenden Welterfolg der »Dreigroschenoper« will das Kino den gefeierten Autor für sich gewinnen. Doch Bertolt Brecht möchte nicht nach den Regeln der Filmindustrie spielen. Seine Vorstellung vom »Dreigroschenfilm« ist radikal, kompromisslos und politisch. Er will eine völlig neue Art von Film machen und weiß, dass die Produktionsfirma sich niemals darauf einlassen wird. B/D 2018.

3sat, Sa., 20.15 Uhr

Die Skisaga

Die Geschichte des Skifahrens wurde von starken Persönlichkeiten geschrieben, die einen neuen Lebensstil in ländliche Täler brachten. Dass daraus dann die niedrigste Ischgl-Vulgarität und tödliche Dummheit geworden ist, ist wieder ein anderes Paar Skistiefel. CH 2020.

Arte, Sa., 21.45 Uhr

Das Geheimnis der Sahara

Klassisches Wochenendabenteuerkino, als TV-Serie inszeniert: Im Hoggar-Gebirge in der Sahara soll sich der geheimnisvolle Sprechende Berg befinden, der dem, der sein Geheimnis ergründet, Reichtum und Glück verspricht. Sowohl der gierige US-Archäologe Desmond Jordan als auch der nette Kalif von Timbuktu machen sich auf die Suche nach ihm. Doch der sagenumwobene Ort wird gut bewacht. Und natürlich sind die Zuschreibungen für die Hauptpersonen im Film genau umgekehrt. I/D/F/E 1988. Mit Michael York, Andie MacDowell, Ben Kingsley.

MDR, Sa., 23.10 Uhr

Bericht vom Parteitag Die Linke in Berlin

Den Puls einer Partei kann man nirgends besser fühlen als auf ihrem Parteitag. Und wie ist das, wenn alles online läuft? Mal sehen, ob da auch was schlägt.

ZDF, Sa., 00.30 Uhr

Zeit der Unschuld

New York in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts: Der junge Anwalt Newland Archer und seine Verlobte May Welland stehen kurz vor der Hochzeit, als Mays unkonventionelle Cousine Ellen aus Europa in ihre Heimat zurückkehrt. Newland und Ellen verlieben sich ineinander. Der Anwalt aber scheut sich, einen gesellschaftlichen Skandal heraufzubeschwören, und heiratet May. USA 1993. Regie: Martin Scorsese.

Arte, So., 20.15 Uhr

MDR-Zeitreise

Glatzen, Chaos und Gewalt

Es geht um die sogenannten Baseballschlägerjahre. Aber um Neonazis live zu erleben, muss man weiß Gott keine Zeitreise machen – und wird auch nicht nur im Osten fündig.

MDR, So., 22.20 Uhr

Der Hauptmann

Der junge deutsche Soldat Willi Herold desertiert in den letzten Wochen des seit langem verlorenen Zweiten Weltkriegs, als er zufällig die Uniform eines Nazihauptmanns findet. Indem er in die Rolle des Offiziers schlüpft und dessen Identität annimmt, wird er schon bald zum grausamen Vollstrecker monströser Verbrechen. Eindrucksvoller Streifen. Mit Frederick Lau, Max Hubacher. D/F/PL/CHN/P 2017.

3sat, So., 23.15 Uhr

1000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Mehr aus: Feuilleton