Gegründet 1947 Freitag, 7. Mai 2021, Nr. 105
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 26.02.2021, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
14 TV.jpg
Rahmat Sulemani (Moe Bar-El) meldet seine 20jährige Freundin Banaz Mahmod als vermisst: »Die Ehre der Familie«

Re: Ausgemolken!

Das Halten und Mästen von Kühen und Schweinen bringt immer weniger ein. Zudem hegen Bauern vermehrt berechtigte ethische Bedenken gegenüber der industriellen Nutztierhaltung. Das Umstellen auf eine rein pflanzliche Landwirtschaft, in der Tiere ohne Nutzen für den Menschen leben dürfen, wird durch Spenden finanziert.

Arte, 19.40 Uhr

The Missing

Fährtensucher Samuel Jones (Tommy Lee Jones) kehrt 20 Jahre, nachdem er seine Familie verlassen hat, zurück, um sich mit seiner Tochter Maggie (Cate Blanchett) auszusöhnen. Doch die will nichts von ihm wissen – bis ihre älteste Tochter von einem Apachen-Scout entführt wird. Alter Wein in neuen Schläuchen, meinte die intelligente Kritik. Aber gute Darsteller. USA 2003.

Tele 5, 20.15 Uhr

Die Ehre der Familie

Nachdem die 20jährige Banaz Mahmod von ihrem Freund Rahmat als vermisst gemeldet worden ist, führen Hinweise die Ermittlerin Caroline Goode zur Familie der jungen Kurdin. Aber dort trifft Goode auf Schweigen. Wichtiger, harter Film. GB 2020.

Arte, 20.15 Uhr

Rockfield, das Studio auf dem Bauernhof

Auf der Amberley Court Farm im walisischen Rockfield wurden einst Kaltblutpferde gezüchtet, ehe die Familie Ward den Hof in einen Milchbetrieb umwandelte. Eigentlich hätten Kingsley und Charles diesen in den 1960er Jahren übernehmen sollen, doch die musikbegeisterten Brüder richten ein Studio ein, wo sich Bands wie Queen, Black Sabbath oder auch später Oasis die musikalische Melkmaschine in die Hand geben. GB 2017.

Arte, 21.45 Uhr

Tracks

Kulturelle Aneignung in der Popkultur

Ob Katy Perry sich als schöne Pharaonin inszeniert oder Adele sich ihre Haare zu Bantu-Zöpfen flechten lässt – oft wird der Vorwurf der kulturellen Aneignung geäußert. Die Sendung geht der Frage danach auf den Grund – ganz schön ambitioniert. D/F 2021.

Arte, 22.45 Uhr

Iggy Pop

73 Jahre, 56 davon auf den Bühnen dieser Welt: Iggy Pop, der Godfather des US-Punk hat nichts mehr zu beweisen und kann endlich seine Freiheit genießen – im wahrsten Sinne des Wortes! »Free« heißt sein 18. Soloalbum, und es klingt nach Experimentaljazz. Hier im exklusiven Konzert. F 2019.

Arte, 23.20 Uhr

Das Literarische Quartett

Kein Zuckerschlecken wird das mit der Frau, die unter dem Pseudonym Thea Dorn agiert. Im Quartett diskutiert sie, die ursprünglich Christiane Scherer heißt, mit Sibylle Lewitscharoff, Jagoda Marinic und Juli Zeh über Bücher von Martin Mosebach, Amy Waldman, Claudia Durastanti und – George Orwell.

ZDF, 23.30 Uhr

Wer hat Angst vor wem?

Diejenigen, die sich nicht scheuen, gegen Faschismus, Rassismus, Krieg und Ausbeutung einzutreten? Die dafür mit Verfolgung und Repression rechnen müssen? Oder diejenigen, die Verfassung und die herrschenden Verhältnisse »schützen«?

Für alle, die es wissen wollen: Die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) gratis kennenlernen. Danach ist Schluss, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Feuilleton