Gegründet 1947 Freitag, 16. April 2021, Nr. 88
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.02.2021, Seite 2 / Inland
Kampf gegen Gentrifizierung

Akut bedroht

boillot210220_KopiWagenplatzDemo08.jpg

Der Wagenplatz des Kultur- und Wohnprojektes »Köpi« an der Köpenicker Straße in Berlin-Mitte ist akut von Räumung bedroht. Bis zum kommenden Sonntag sollen die etwa 50 dauerhaften Bewohner das Gelände nach dem Willen des Eigentümers, der Startezia GmbH, verlassen. Sie haben angekündigt, das nicht zu tun. Einige Bewohner leben seit Jahrzehnten auf der Brache in der Nähe der Spree. Am Sonnabend haben etwa 100 Menschen mit einer Fahrraddemonstration gegen die Verdrängung von Wagenplätzen protestiert. Auch andere Projekte dieser Art in der Hauptstadt sind bedroht. (jW)

Wer fürchtet sich eigentlich vor wem?

Polizei vor Kiezkneipen- oder Waldschützern, Instagram vor linken Bloggern, Geheimdienste vor Antifaschisten? Oder eher andersherum? Die Tageszeitung junge Welt entlarvt jeden Tag die herrschenden Verhältnisse, benennt Profiteure und Unterlegene, macht Ursachen und Zusammenhänge verständlich.

Unverbindlich und kostenlos lässt sich die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) probelesen. Abbestellen nicht nötig, das Probeabo endet automatisch.