Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.02.2021, Seite 2 / Ausland
Gletscher in Indien

Sturzflut

2_BM_neu.jpg

Nach einer Sturzflut in Indien ist die Opferzahl auf mindestens 26 Tote gestiegen. 171 Menschen wurden am Montag abend (Ortszeit) vermisst. Ein riesiger Gletscher war am Sonntag morgen von einem Berg im Himalaja im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand abgebrochen und in einen Fluss gestürzt. Mindestens 34 Arbeiter sollen nach Behördenangaben noch in einem 2,5 Kilometer langen Tunnel eines Kraftwerks eingeschlossen sein. Rettungskräfte versuchten, sie zu befreien (siehe Bild). (dpa/jW)

Wer fürchtet sich eigentlich vor wem?

Polizei vor Kiezkneipen- oder Waldschützern, Instagram vor linken Bloggern, Geheimdienste vor Antifaschisten? Oder eher andersherum? Die Tageszeitung junge Welt entlarvt jeden Tag die herrschenden Verhältnisse, benennt Profiteure und Unterlegene, macht Ursachen und Zusammenhänge verständlich.

Unverbindlich und kostenlos lässt sich die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) probelesen. Abbestellen nicht nötig, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Ausland