1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Mai 2021, Nr. 111
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 29.01.2021, Seite 15 / Feminismus

Femizide: Puerto Rico ruft Notstand aus

San Juan. Die Regierung von Puerto Rico hat wegen Gewalt an Frauen einen Notstand erklärt. »Zu lange haben schutzbedürftige Opfer unter den Folgen von systematischem Machismo, Ungleichheit, Diskriminierung, mangelnder Bildung, mangelnder Orientierungshilfe und vor allem fehlendem Handeln gelitten«, hieß es in einer Mitteilung des Gouverneurs Pedro Pierluisi vom Sonntag. Die Notstandserklärung ermögliche es, mehr Mittel zur Bekämpfung geschlechtsbezogener Gewalt einzusetzen. In dem sogenannten US-Außengebiet mit gut drei Millionen Einwohnern registrierte das Observatorium für Geschlechtergleichheit im vergangenen Jahr 60 Femizide – Morde an Frauen wegen ihres Geschlechts – und sechs Morde an Transpersonen. (dpa/jW)

Mehr aus: Feminismus