Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.01.2021, Seite 2 / Ausland
Flüchtlingskarawane

Unaufhaltsam

2_BM.JPG

Auf ihrem Marsch in Richtung USA haben mittlerweile mindestens 9.000 honduranische Flüchtlinge das Nachbarland Guatemala erreicht. Eine führende Gruppe von rund 3.500 Menschen durchbrach am Sonnabend (Ortszeit) in der guatemaltekischen Ortschaft Vado Hondo eine Polizeisperre, wie örtliche Behörden meldeten. Am Freitag abend hatten mehrere Gruppen den Grenzübergang El Florido (siehe Foto) von Honduras nach Guatemala überquert. Von dort wollen sie nach Mexiko und dann in die USA gelangen. (AFP/dpa/jW)

Wer fürchtet sich eigentlich vor wem?

Polizei vor Kiezkneipen- oder Waldschützern, Instagram vor linken Bloggern, Geheimdienste vor Antifaschisten? Oder eher andersherum? Die Tageszeitung junge Welt entlarvt jeden Tag die herrschenden Verhältnisse, benennt Profiteure und Unterlegene, macht Ursachen und Zusammenhänge verständlich.

Unverbindlich und kostenlos lässt sich die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) probelesen. Abbestellen nicht nötig, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Ausland