jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 02.01.2021, Seite 2 / Inland

Merz will Verhältnis zu China »klären«

Berlin. CDU-Vorsitzendenkandidat Friedrich Merz sieht eine Klärung des Verhältnisses zu China als wichtigstes »transatlantisches« Thema in der Zusammenarbeit mit dem neuen US-Präsidenten Joseph Biden. Die USA würden unter Biden nicht weit von der Linie des scheidenden Präsidenten Donald Trump abweichen, sagte Merz am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Man müsse sich fragen: »Was will Deutschland?« Biden hatte Anfang Dezember angekündigt, dass er die von Trump eingeführten Zusatzzölle auf Produkte aus China und andere Maßnahmen im Handelskonflikt vorerst beibehalten will. »Das ist die Zeit für wirklich große strategische Entscheidungen«, sagte Merz. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland