Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Januar 2021, Nr. 21
Die junge Welt wird von 2464 GenossInnen herausgegeben
Die junge Welt drei Wochen gratis testen Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Aus: Ausgabe vom 01.12.2020, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Der gekränkte Mann

Sternstunde Philosophie | So., 9.05 Uhr, 3sat
imago0100323017h.jpg

Einblendungen von Coronademos und anderen rechten Protesten zeigen vor allem eins: viele Männer. Auch in anderen Bereichen stechen sie hervor, so begehen sie 86 Prozent aller Tötungsdelikte. Zugleich sind die Opfer mehrheitlich Männer – sie besetzen also »Extrempositionen«, wie Yves Bossart im Gespräch mit den Philosophen Philipp Hübl und Dominique Kuenzle im bewährten Schweizer Format »Sternstunde Philosophie« ausführt. Differenziert behandeln sie das Thema der sogenannten toxischen Männlichkeit, erfreulich klar sind die Abgrenzungen von jeglichem Essentialismus (»Männer sind halt so«). Besonders tief geht das Gespräch aber leider nicht, im engeren Sinn Philosophisches wird nur kurz durch den Verweis Hübls auf den naturalistischen Fehlschluss angeschnitten (weil etwas empirisch so ist, kann daraus nicht geschlossen werden, dass es so sein soll). Auch die Besprechung feministisch-philosophischer Literatur und Theorien hätte dem Format gut getan, das somit aber immerhin allgemeinverständlich bleibt. (mp)

Teste die beste linke, überregionale Tageszeitung.

Kann ja jeder behaupten, der oder die Beste zu sein! Deshalb wollen wir Sie einladen zu testen, wie gut wir sind: Drei Wochen lang (im europ. Ausland zwei Wochen) liefern wir Ihnen die Tageszeitung junge Welt montags bis samstags in Ihren Briefkasten – gratis und völlig unverbindlich! Sie müssen das Probeabo nicht abbestellen, denn es endet nach dieser Zeit automatisch.

Mehr aus: Feuilleton