Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Gegründet 1947 Freitag, 22. Januar 2021, Nr. 18
Die junge Welt wird von 2464 GenossInnen herausgegeben
Die junge Welt drei Wochen gratis testen Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Aus: Ausgabe vom 25.11.2020, Seite 11 / Feuilleton
Geburtstag

Wenn da nicht Ulbricht gewesen wäre

Als 18jähriger Einzelbauernsohn geißelte er die inhaltslose Agitation der SED – und deren Chef stimmte ihm zu: Erich Postler zum 80.
Von Egon Krenz
imago0051469507h.jpg
»Ihr habt den Jugendfreund gehört …« – Arbeiterinnen und Arbeiter der GPG Frühgemüsezentrum Dresden-Kaditz im Einsatz (1.4.1982)

Ende Mai 1959. In Rostock tagte das VI. FDJ-Parlament. Im Präsidium Walter Ulbricht und Genossen. Es geht um die Bildung von Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften. Die DDR soll »vollgenossenschaftlich« werden. Spontan meldet sich der gerade 18jährige Erich Postler zur Diskussion. Niemand hatte ihn dazu aufgefordert. Er hat lediglich ein paar Notizen auf einem kleinen Zettel. Postler ist kein LPG-Bauer, sondern Lehrling auf dem elterlichen Hof und Vorsitzender der FDJ-Gruppe seines Dorfes. Die Aufmerksamkeit für seine Rede wurde bald von Unruhe und Murren abgelöst. Die vom Vorteil der LPG überzeugten Delegierten wollten keine Kritik zu diesem Thema hören, weder zum eingeschlagenen Weg der Agrarpolitik der SED noch zur Art seiner Verwirklichung. Nicht nur, dass Postler den mangelnden Einfluss der FDJ auf die Jugendlichen der privaten Landwirtschaft bemängelte – er nahm auch kein Blatt vor den Mund, was die Art der Überzeugungsarbeit anbetraf. Er geißelte inhaltslose Agitation. Seine Kritik gipfelte in der Feststellung, dass kein junger Bauer Lust hat, in eine LPG einzutreten, wenn rings um sein Dorf die Genossenschaften nicht effektiv wirtschaften.

Damit hatte er in ein Wespennest gestochen. Wahrscheinlich wäre seine FDJ-Laufbahn zu Ende gewesen, bevor sie richtig begonnen hatte, wenn da nicht … Ja, wenn da nicht Walter Ulbricht gewesen wäre, der am nächsten Tag zur Diskussion sprach: »Ihr habt hier die Darlegungen des Jugendfreundes gehört, der noch auf dem Hof eines Einzelbauern arbeitet. Er hat aufgezeigt, wie kompliziert es ist, die wohlhabenden Mittelbauern zu gewinnen. Einige von euch haben geknurrt, als er hier sprach. Aber er hatte recht, dass er hier offen alle diese komplizierten Fragen der Entwicklung des Einzelbauern zum Eintritt in die LPG dargelegt hat. Das ist doch nicht leicht. Ein solcher Jugendfreund soll den alten Besitzer dieses Bauernhofes überzeugen, dass er in die LPG geht. Wie kann er ihn überzeugen? Am besten dadurch, dass in diesem Ort die LPG schnell entwickelt wird und zu solch hohen Arbeitseinheiten kommt, dass die Bauern sagen: Jawohl, wir gehen in die LPG«.*

Aus dem Einzelbauernsohn Postler wurde ein »Staatlich geprüfter Landwirt« und aus dem FDJ-Dorfgruppenleiter 2. Sekretär des FDJ-Zentralrates. Später war Postler 2. Sekretär der SED-Bezirksleitung im Industrie- und Agrarbezirk Schwerin, und in der Wendezeit 1989 leitete er die SED-Parteiorganisation des Bezirkes Gera. Uns verbindet seit mehr als 60 Jahren eine feste Freundschaft. Er ist in all den Jahren sich und seiner Überzeugung treu geblieben. Am heutigen Mittwoch wird Erich Postler 80 Jahre alt. Auf die nächsten Jahrzehnte bei guter Gesundheit, lieber Freund!

* Protokoll des VI. Parlaments der FDJ, 1959, Verlag Junge Welt, Seite 361

Teste die beste linke, überregionale Tageszeitung.

Kann ja jeder behaupten, der oder die Beste zu sein! Deshalb wollen wir Sie einladen zu testen, wie gut wir sind: Drei Wochen lang (im europ. Ausland zwei Wochen) liefern wir Ihnen die Tageszeitung junge Welt montags bis samstags in Ihren Briefkasten – gratis und völlig unverbindlich! Sie müssen das Probeabo nicht abbestellen, denn es endet nach dieser Zeit automatisch.

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Roland Winkler, Aue: Was gehört zum Sozialismus? Es ist gut und wichtig, wenn Mitstreiter Genossinnen und Genossen in Erinnerung bringen, die für den Sozialismus in der DDR von Beginn an standen und in wahrlich schwierigen Jahren auf allen Ebenen vo...

Ähnliche:

  • Der Landwirtschaftsakademie waren zahlreiche Sektionen und Insti...
    13.09.2018

    In Frieden für Wahrheit und Fortschritt

    Die Akademie der Landwirtschaftswissenschaften war eine der größten Forschungseinrichtungen der DDR. Eine neue Publikation stellt ihre Geschichte vor – differenziert und sachlich
  • Studentinnen der ­Palucca-Schule 1962 bei der Kartoffelernte in ...
    22.06.2013

    »Das Dorf lieferte die Vorlage«

    Gespräch. Zwischen Egon Krenz und Hans Reichelt. Über Walter Ulbrichts Haltung zur Landwirtschaft als sein Experimentierfeld für Demokratie, Bündnispolitik und sozialistische Ökonomie
  • Nach dem abgewiegelten Vorschlag für ein neutrales Gesa...
    28.01.2013

    Strategiewechsel

    Geschichte. Der 17. Juni 1953 (Teil I): Nach der vom Westen verhinderten Vereinigung Deutschlands geht die SED den »Aufbau des Sozialismus« bei verschärfter Blockkonfrontation an

Mehr aus: Feuilleton