Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. November 2020, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.11.2020, Seite 6 / Ausland

Äthiopien: Angriff auf Mek’ele angekündigt

Addis Abeba. Auch nach dreiwöchigen Kämpfen ist ein Ende des Konflikts in Äthiopien zwischen der Zentralregierung und der in der Region Tigray regierenden TPLF nicht in Sicht. Die äthiopische Armee drohte am Sonntag mit einem Großangriff auf Mek’ele, Hauptstadt Tigrays und Sitz der Regionalregierung. Das Militär werde die Stadt »mit Panzern umzingeln«, sagte Armeesprecher Dejene Tsegaye staatlichen Rundfunksendern. Die rund 500.000 Einwohner rief er auf, sich in Sicherheit zu bringen. Wer sich hingegen nicht von der Regionalregierung lossage, werde »keine Gnade« erfahren. Die Regierungstruppen haben in den vergangenen Tagen nach eigenen Angaben mehrere Städte eingenommen. Die TPLF warf diesen am Sonnabend vor, bei Angriffen auf die Stadt Adigrat mehrere Zivilisten getötet zu haben. Zwischen der TPLF und der Zentralregierung gibt es seit Monaten Spannungen. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!