Gegründet 1947 Montag, 30. November 2020, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.11.2020, Seite 14 / Ausland

Intensivstation in der Eishalle

bcvb.JPG

In Russland ist die Zahl der registrierten Coronainfektionsfälle auf über zwei Millionen gestiegen. Die Gesundheitsbehörden meldeten am Donnerstag mit 23.610 Neuinfektionen und 463 Todesfällen im Zusammenhang mit dem Virus binnen 24 Stunden neue Höchstwerte. Allein in Moskau wurden knapp 6.500 neue Ansteckungsfälle nachgewiesen, die Hauptstadt ist die am stärksten betroffene Region in dem Land. Um die bestehenden Kliniken in der Hauptstadt zu entlasten, wurde nun der Eispalast im Stadtteil Krylatskoje in ein provisorisches Krankenhaus zur Behandlung von Covid-19-Patienten umgebaut. Auf der 400 Meter langen Eisschnellaufbahn der Sporthalle, die durch internationale Wettbewerbe bekannt ist, befinden sich über 1.300 mit Sauerstofftanks ausgestattete Betten. Mehr als 100 Ärzte und Pflegekräfte sind dort im Einsatz. (Reuters/jW)

Unverzichtbar!

»Mit ihrer umfangreichen Berichterstattung in der Rubrik Betrieb und Gewerkschaft ist die junge Welt bei meiner Tätigkeit in einer betrieblichen Tarifkommission unverzichtbar – sie motiviert und stärkt in der Argumentation!« – Claudia K., Angestellte in einem IT-Unternehmen

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung im Netz ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme – gedruckt und online!

Mehr aus: Ausland

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!