Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Januar 2021, Nr. 22
Die junge Welt wird von 2464 GenossInnen herausgegeben
Die junge Welt drei Wochen gratis testen Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Aus: Ausgabe vom 13.11.2020, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Schwarze Lyrik

Lesart | Do., 10.05 Uhr, DLF Kultur
2020-11-07T202437Z_20671.JPG
Graffito von George Floyd in Houston am Samstag

Seit dem Tod von George Floyd, der in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota von einem Polizisten brutal umgebracht wurde, sind die Themen Rassismus und Kolonialismus weltweit in den Fokus gerückt. Am Puls der Zeit veröffentlicht Deutschlandfunk Kultur einen Beitrag über die schwarze Dichterin Aisha Sasha John. Mit 39 Jahren und drei veröffentlichten Gedichtbänden ist sie eine prominente Aktivistin und Künstlerin in Kanada. In dem Beitrag erklärt John, sie habe sich von der Poesie angezogen gefühlt, weil diese ein Ort für starke Gefühle sei. Sie habe als schwarze Frau vor allem Wut gespürt – auf eine Welt, die nach wie vor von weißer, männlicher Kultur geprägt ist, so John. Aus der Wut auf Alltagsrassismus entsteht, wie Deutschlandfunk Kultur zu Recht bemerkt, eine »ungeheuer kräftige Lyrik«. Kräftig, weil sie sich in Umgebungen, in denen Gefühle nicht immer groß beachtet werden, mit diesen auseinandersetzt. (es)

Teste die beste linke, überregionale Tageszeitung.

Kann ja jeder behaupten, der oder die Beste zu sein! Deshalb wollen wir Sie einladen zu testen, wie gut wir sind: Drei Wochen lang (im europ. Ausland zwei Wochen) liefern wir Ihnen die Tageszeitung junge Welt montags bis samstags in Ihren Briefkasten – gratis und völlig unverbindlich! Sie müssen das Probeabo nicht abbestellen, denn es endet nach dieser Zeit automatisch.

Mehr aus: Feuilleton