Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 09.10.2020, Seite 15 / Feminismus

Nobelpreisträgerin will Frauen inspirieren

Stockholm. Die Physiknobelpreisträgerin Andrea Ghez hat bei der Bekanntgabe ihres Preises die Bedeutung der Wissenschaft für die Menschheit unterstrichen. Besonders die Lehre genieße sie, sagte die US-Amerikanerin am Dienstag, als sie während der Verkündung der Auszeichnung von der Königlich-Schwedischen Akademie der Wissenschaften in Stockholm telefonisch zugeschaltet wurde. Dass die junge Generation Fragen stellen und nachdenken könne, sei schlichtweg entscheidend für die Zukunft der Welt. Ghez ist erst die vierte Frau, die den Nobelpreis in der Kategorie Physik erhält. »Ich hoffe, ich kann junge Frauen für das Fachgebiet begeistern«, sagte Ghez. Es gebe noch so viel mehr als Schwarze Löcher zu erforschen. Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr zur einen Hälfte an Roger Penrose (Großbritannien) sowie zur anderen Hälfte an Ghez und Reinhard Genzel (Deutschland). Sie werden damit für ihre Forschungen zu Schwarzen Löchern geehrt. (dpa/jW)

Mehr aus: Feminismus

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!