Gegründet 1947 Donnerstag, 22. Oktober 2020, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben

Laute Nächte

Von Rafik Will
transit_01.jpg
»Emigrantenmetropole Marseille« – Franz Rogowski in der Seghers-Verfilmung »Transit« (2018)

Am kommenden Sonnabend, dem 26. September, jährt sich der Todestag Walter Benjamins zum 80. Mal. Im Gedenken an den Philosophen läuft heute Johanna Tirnthals Feature »Uraltes Hafengeschwätz – Walter Benjamins Passagen durch Marseille« (ORF 2020; Di., 16 Uhr, ORF Ö1) über Benjamins Zeit in der französischen Hafenstadt. Auf der gleichen Welle folgt am Freitag ein von Rafael Schuchter gelesener Essay Benjamins über »Geräusche des Alltags« (Fr., 11 Uhr, ORF Ö1). Am Wochenende wird Michael Opitz’  »Glückloser Engel – Eine Lange Nacht über Walter Benjamin« (DKultur/DLF 2011; Sa., 0 Uhr, DLF Kultur und 23 Uhr, DLF) wiederholt. Wie es in der Emigrantenmetropole Marseille zuging, ruft auch eine Hörspielbearbeitung von Anna Seghers’ Roman »Transit« (BR/RIAS/NDR 1983; Sa., 15 Uhr, Bayern 2) in Erinnerung.

Ein Feature über Enttäuschungen in Coronazeiten ist Sascha Wundes’ »Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass … – Ein Leben mit Absagen« (NDR 2020; Di., 20 Uhr, NDR Kultur). Die für das Frühjahr geplante Ausstrahlung wird jetzt nachgeholt. Auf Schloss Wiepersdorf begegnet Performerin AnniKa von Trier in ihrem Hörspiel »Wer Wagenitz, der nichts gewinnt!« (RBB 2019; Di., 20.10 Uhr, DLF) den Geistern dreier Frauen – Bettina von Arnim, Jenny Marx und Hannah Höch –und lässt sich von diesen künstlerisch beraten.

Wie man den Siegeszug der rechten Parteien auf kommunaler Ebene stoppen könnte, spielt David Zane Mairowitz im Hörspiel »Volmunster« (RBB 2019; Mi., 20 Uhr, Bayern 2) durch. Das »ARD-Radiofeature« kommt in diesem Monat aus Bremen von Jens Schellhass: »Pflege ohne Nähe – Über den Umgang mit Covid-19 in Altenheimen« (RB 2020; Mi., 22 Uhr, SWR 2, Sa., 18 Uhr, Bremen zwei u. a.).

Das Stück »Captain Berlin und die wirklich wahre Geschichte vom Mauerfall« (WDR 2020; Ursendung So., 19 Uhr, WDR 3 und Mo., 23 Uhr, 1 Live) basiert auf Jörg Buttgereits Comichörspiel »Captain Berlin vs. Dracula« (WDR 2006; Do., 23 Uhr, 1 Live). Zu empfehlen ist Christoph Korns Klangkunstprojekt »Gang nach Buchenwald« (DLF Kultur/Kunstfest Weimar/Achava-Festspiele Thüringen/Stiftung Buchenwald 2020; Fr., 0 Uhr, DLF Kultur).

Ein neues Stück aus Texten Bob Kaufmans hat Andreas Ammer gebastelt und für »Thank Bob for Beatniks« (BR 2020; Ursendung Fr., 21 Uhr, Bayern 2) auch Patti Smith mit an Bord geholt. Ein Hörspiel über die Beziehungsanbahnung bei lauter Musik zwischen einer Gehörlosen und einem Hörenden ist Thomas Arzts »Laute Nächte« (ORF 2020; Ursendung Sa., 14 Uhr, ORF Ö1).

Pflichtprogramm ist »Antifa Info« (Sa., 19.30 Uhr, FSK) vom Freien Senderkombinat aus Hamburg. Beim FSK lernten sich auch Ole Frahm, Michael Hüners und Torsten Michaelsen kennen, die zusammen die Performancegruppe Ligna bilden. Sie sind bekannt für ihren interaktiven Ansatz und laden mit  »Zerstreuung überall! Ein internationales Radioballett« (Ursendung Sa., 23 Uhr, HR 2 Kultur) zum Tanz. Altersarmut und schier nie endendes Erwerbsleben thematisiert Maike von Galen in ihrer Featurereihe  »Arbeit im Alter« (WDR 2020; 1/3 So., 8 Uhr und 22.30 Uhr, WDR 5). Ronald Steckel verarbeitet Texte von Jacob Böhme in »Vom übersinnlichen Leben« (RBB 2020; Ursendung So., 14 Uhr, RBB Kultur). Klassiker sind Jean Cocteaus  »Die geliebte Stimme« (RSB 1951; So., 17 Uhr, SR 2 Kulturradio), Hans Falladas »Wer einmal aus dem Blechnapf frisst« (SWF 1952; So., 18.20 Uhr, SWR 2) und Jean-Paul Sartres »Der Ekel« (HR 1962; So., 18.30 Uhr, DLF Kultur). Auch Annie Ernaux’ »Erinnerung eines Mädchens« (SWR 2020; So., 21 Uhr, NDR Info) wird wiederholt. Ursendungen sind Ingeborg Bachmanns »Malina« (HR/DAV 2020; 1/2 So., 22 Uhr, HR 2 Kultur) sowie Ruth Johanna Benraths und Nika Pfeifers »Baby, Baby! Luftpost für Janis« (ORF 2020; So., 23 Uhr, ORF Ö1).

Unverzichtbar!

»Ich schätze die junge Welt wegen ihrer solidarischen Haltung und Berichterstattung zu Kuba. Dabei deckt sie Fake-News auf und schreibt über sonst totgeschwiegene Themen.« Samuel Wanitsch, Mitglied der nationalen Koordination der Vereinigung Schweiz-Kuba

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme!

Ähnliche:

  • Wahlplakat des Bürgermeisters von Perpignan, Louis Aliot vom fas...
    15.07.2020

    Schamlose Vereinnahmung

    Frankreich: Faschistische Partei RN will Gedenken an Walter Benjamin für Imagepflege misbrauchen
  • Beautiful Friendship: Der Emir von Katar, Scheich Tamim bin Hama...
    27.02.2018

    Feudale Spiele

    Vorabdruck. In den Sand gesetzt. Die kriminelle Bande zwischen FIFA, Kapital und Scheichs bei der Vergabe und Ausrichtung der Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar
  • »Ich habe das, was mir in Ideen und Menschen das höchste war, al...
    15.07.2017

    Dualistisches Denken

    Reformpädagogik und Judentum. Über die intellektuelle Entwicklung des jungen Walter Benjamin aus Anlass seines 125. Geburtstags

Mehr aus: Feuilleton