Gegründet 1947 Mittwoch, 30. September 2020, Nr. 229
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.09.2020, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Sozial und ökologisch wirtschaften«. Martin Fritz diskutiert, wie unsere Wirtschaftsweise angesichts der Klima- und Umweltkrise nachhaltiger gestaltet werden kann. Eine Veranstaltung im Rahmen des »Erfurter Diskurses«. Heute, 17.9., 19 Uhr, Livestream auf: facebook.com/RosaLuxThueringen/live Veranstalter: RLS (Thüringen) u. a.

»Sozialchauvinismus und Faschismus«. Im Rahmen der Gedenkwochen »Aktives Gedenken in Lichtenberg« beschäftigt sich Anne Allex mit Sozialchauvinismus als Element faschistischer Ideologie. Sie gibt einen Überblick zu den historischen Kontinuitäten und Brüchen dieser Diskriminierungsform. Heute, 17.9., 19.30 Uhr, »Wilma 19«, Magdalenenstr. 19, Berlin. Veranstalter: »Wilma 19«

»Eine klimagerechte Verkehrswende geht nur gemeinsam!« Die Organisation »Fridays for Future« ruft dazu auf, für den notwendigen Einstieg in die Verkehrswende und gerechte Arbeits­bedingungen bundesweit mit den Beschäftigten des ÖPNV auf die Straße zu gehen. Freitag, 18.9., Info: https://fridaysforfuture.de/oepnv/

»Sonne der Gerechtigkeit«. Anlässlich des 95. Geburtstages von Mikis Theodorakis, den er am 29. Juli feiern konnte, singt das »Trio Quijote« Lieder des Komponisten in deutscher Sprache. Freitag, 18.9., 19 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, Markersdorfer Str. 79, Chemnitz, Kartenpreise: VVK zehn Euro / AK zwölf Euro. Veranstalter: Buchhandlung am Brühl

Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen statt.

Mehr aus: Feuilleton